NEWSARCHIV


Milan Peschel

Milan Peschel führt wieder Regie. Am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin inszeniert er Heiner Müllers Stück “Die Umsiedlerin” aus dem Jahr 1961 über die Bodenreform nach dem Zweiten Weltkrieg und die spätere Kollektivierung der Landwirtschaft. Die Premiere im ausverkauften Haus fand am Samstag, 08.02.2020 statt.

Milan Peschel

Nach dem Klassentreffen ist nun Hochzeit angesagt

Seit dem 21.01.2020 ist Milan Peschel, erneut an der Seite von Til Schweiger und Samuel Finzi in dem Road Movie „Die Hochzeit“ im Kino zu sehen. Und darum geht’s in der turbulenten Komödie:

Für Star-DJ Thomas (Til Schweiger) und Linda (Stefanie Stappenbeck) sollen nun endlich die Hochzeitsglocken läuten! Und obwohl der Flop von seinem neuen Album ihm ganz schön zu schaffen macht, sind Thomas und seine Linda wild entschlossen, an ihren Hochzeitsplänen festzuhalten! Zeitgleich gerät die Ehe ihres besten Freundes Nils (Samuel Finzi) bedrohlich ins Wanken, als er herausfindet, dass seine Frau Jette (Katharina Schüttler) nach 25 Jahren Ehe einen One-Night-Stand hatte. Derweil stürzt sich Andreas (Milan Peschel) nach der endgültigen Trennung von seiner Tanja (Jeanette Hain) ins Single-Leben und versucht sein Glück beim Speed-Dating, bis er plötzlich eine unerwartete Bekanntschaft macht… Als dann auch noch bei Thomas‘ Junggesellenabschied ein alter Freund – der obendrein Jettes Affäre war – überraschend stirbt, müssen die drei Freunde zusammen mit Lindas Tochter Lili (Lilli Schweiger) auf eine Beerdigung, die alles auf den Kopf stellt! Die Hochzeit rückt immer näher, und eigentlich hätte Thomas alle Hände voll mit den Vorbereitungen zu tun, würde er nicht durch ein Missgeschick die Beerdigung bedenklich verzögern! Nun geraten sie alle in ein turbulentes Rennen gegen die Zeit, um noch rechtzeitig zur Trauung zu erscheinen. Denn am Ende ist allen klar: Was im Leben wirklich zählt, ist die Liebe!

NATALIA WÖRNER

Krimi 2-Teiler „Das Mädchen am Strand“ am 6. und 08.01.2020

NATALIA WÖRNER ist am 6. und 08.01.2020 in Edward Bergers spannendem Krimi „Das Mädchen am Strand“ – jeweils 20.15 Uhr – im ZDF zu sehen, und einem starken Ensemble!

Zum dritten Mal schickt Regisseur Edward Berger den Hamburger Hauptkommissar Simon Kessler in die Ostseekleinstadt Nordholm. 2015 hat der von Heino Ferch ausgesprochen mürrisch verkörperte Kriminalist hier gemeinsam mit der einheimischen Kollegin Hella Christensen (Barbara Auer) den Mord an einer Vierzehnjährigen aufgeklärt (“Tod eines Mädchens”). 2019 folgte “Die verschwundene Familie”. In Teil drei wird erneut die Leiche eines erschlagenen Mädchens in Strandnähe gefunden. Schaut man sich alle Folgen in der Mediathek an, funktionieren die Filme wie eine Miniserie. HIER kann man reinschauen.

NATALIA WÖRNER

Abgedreht: „Die Diplomatin – Tödliches Alibi“

In ihrem fünften Fall “Tödliches Alibi” (AT) wird Natalia Wörner alias „Die Diplomatin“ Karla Lorenz in einen Unfall mit Fahrerflucht verstrickt und vor die Frage gestellt, wie viel Schuld Menschen für ihre Karriere auf sich nehmen. Dieser Wirtschaftskrimi im Milieu der modernen Forschung an Künstlicher Intelligenz fand erneut unter der Regie von Roland Suso Richter statt in Tschechien statt und wird 2020 in der ARD zu sehen sein.

Burghart Klaussner

Brecht in Düsseldorf & “Heisenberg” in Wien

Burghart Klaußner stand am Düsseldorfer Schauspielhaus schon in Simon Stephens’ »Heisenberg« und als Shylock in »Der Kaufmann von Venedig« auf der Bühne. Nun haben für ihn dort erneut Proben begonnen, wo er zum 50. Geburtstag des Schauspielhauses in der Jubiläumsproduktion in Brechts »Das Leben des Galilei« den Galileo Galilei spielen wird. In dem Stück geht es um die Wahrheit und vom Physiker, der als Erster mit eigenen Augen sieht, dass die Erde nur ein Planet unter vielen ist und der den Himmel gottverlassen vorfindet. Brechts Fragen (Wie weit muss oder kann ich persönlich gehen, um die Wahrheit zu verteidigen? Welchen Preis bin ich bereit, dafür zu zahlen? Welche Rolle kommt einem Fortschritt überhaupt zu, wenn er dazu dient, Zerstörung über die Menschheit zu bringen?) sind seit der Entstehung des Stücks 1939 nicht gelöst worden, und gleichzeitig haben Lügen wieder Hochkonjunktur… Regie führt Lars-Ole Walburg, und das Stück ist mit Musik von Hanns Eisler unterlegt. Premiere ist am 16. Januar 2020 im Schauspielhaus, Großes Haus.

Wer ihn vorher noch einmal live on stage erleben möchte, der hat am 21.12.2019 um 20 Uhr in Wien die Möglichkeit, wo er erneut in einer Vorstellung von “Heisenberg” (Gastspiel des Düsseldorfer Schauspielhauses) im Akademietheater Wien zu Gast sein wird.

Janina Fautz

Quotenmeter – Gewinnerin des Jahres: Janina Fautz

Jahr für Jahr wählt die Quotenmeter.de-Redaktion die Gewinner des Jahres – das können Personen sein, aber auch Firmen oder Konzepte, und eine ihrer Gewinnerinnen des Jahres 2019 ist Janina Fautz! Wir gratulieren zu dieser tollen Auszeichnung!

Sibel Kekilli

Es war viel los in diesem Jahr 2019 für die begnadete Schauspielerin und engagierte Frauenrechtlerin Sibel Kekilli. Erst führte ihr Weg im April nach New York zur Premiere der achten und damit auch finalen Staffel der Erfolgsserie GAME OF THRONES, in welcher Sibel 4 Staffeln lang in der Rolle der ‚Shae‘ ein weltweites Publikum eroberte.

Nach der offiziellen Premiere lud „Game of Thrones“ – Autor George R.R. Martin Sibel Kekilli nach Santa Fe ein. Dort nahmen sich die beiden Zeit, um über ihre Freundschaft, aber auch über Möglichkeiten des Scheiterns und über den Mut zum Widerstand zu sprechen. Dieses Gespräch erschien im August 2019 exklusiv in DIE WELT.

Anschließend reiste Sibel Kekilli im Mai auf Einladung des Auswärtigen Amtes und unter der Schirmherrschaft des Bundesaußenministers Heiko Maas nach Südamerika, um gemeinsam mit zahlreichen Aktivistinnen das Frauennetzwerk UNIDAS zu gründen, mit dem Ziel, die Rechte von Frauen zwischen Lateinamerika, der Karibik und Deutschland zu stärken. Denn neben der Schauspielerei, ist ihr Engagement für Frauenrechte Sibel Kekillis zweites großes Lebensthema. So ist sie seit Jahren Botschafterin von Terre des Femmes und wurde für ihren Kampf um Gleichberechtigung von Mädchen und Frauen mit dem Bundesverdienstkreuz 2017 ausgezeichnet.

Sibel Kekilli

Sibel Kekilli stand für die österreichische Kinoproduktion FUCHS IM BAU als Sozialarbeiterin in einem Gefängnis sowie an der Seite von Ulrich Tukur und Kostja Ullmann für den ARD-Film MEERESLEUCHTEN – über einen Flugzeugabsturz in der ostdeutschen Provinz – in Vilnius vor der Kamera. Beide Filme werden 2020 zu sehen sein.

Sibel Kekilli

Für Sibel Kekilli steht die Deutschlandpremiere ihrer neuen Serie BULLETS an, ganz im Stile der skandinavischen Nordic-Noir-Thriller. Denn ab Dienstag, den 3. Dezember zeigt RTL Crime die spannungsgeladene 10-teilige Serie wöchentlich um 20.15 Uhr, mit Sibel Kekilli in einer der Hauptrollen.
Hinter BULLETS stehen die Macher der skandinavischen Produktionen ‚Die Brücke‘, ‚The Killing‘ und der ‚Millenium‘-Trilogie und präsentieren mit BULLETS einen düsteren Mix aus Spionage-Thriller, Polit-Drama und klassischem Krimi.

Dabei stehen zwei unterschiedliche Frauen im Zentrum: Undercover-Polizistin Mari Saari (Krista Kosonen) und die mysteriöse Madina Taburova (Sibel Kekilli). Unter ihrer Zweitidentität namens Zamira Hoxha muss Madina Drogen-Pakete schlucken und über die Grenze schmuggeln. Als sie das schafft, bittet sie in Helsinki um Asyl und trifft auf Mari. Diese wiederum handelt im Auftrag des Auslandsgeheimdienstes und infiltriert als Sozialarbeiterin die Flüchtlingsunterkunft in Helsinki. Sie soll Informationen sammeln und den Passfälscher-Ring zur Verantwortung ziehen. In Brüssel wird derweil ein Drogenkurier von einem Söldner umgebracht. Sein eigentliches Ziel war aber eine gewisse „Zamira“. Denn wie sich heraus stellt, handelt es sich bei Madina Taburova um eine international gesuchte Terroristin, die Menschen für Selbstmordanschläge rekrutiert.

Sibel Kekilli

Gerade erst begleitete Sibel Kekilli Bundespräsident Frank-Walther Steinmeier während einer Delegationsreise nach Boston, anlässlich des Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsjahres in den USA, welches unter dem Motto Wunderbar Together zum Austausch und Kennenlernen einlädt.

Ann-Kathrin Kramer

Ann-Kathrin Kramer dreht ZDF-Psychothriller “Ohne Ausweg”

In Wismar und Umgebung finden derzeit unter der Regie von Thorsten Näter Dreharbeiten für einen ZDF-“Fernsehfilm der Woche” mit dem Arbeitstitel “Ohne Ausweg” statt. Ann-Kathrin Kramer und Harald Krassnitzer spielen darin ein Pfarrerspaar, welches samt Kindern mehrere Tage in die Gewalt von drei Gefängnisausbrechern gerät. Versteckte Familienkonflikte treten zutage, und die Situation mit den skrupellosen Kriminellen droht zu eskalieren.

Burghart Klaußner

ON STAGE – Burghart Klaußner geht auf Lesereise

Im September erschien das Buch backstage KLAUSSNER – nun geht Burghart Klaußner damit auf Lesereise und erzählt u.a. was es bedeutet, dass das Datum seiner Geburt im September 1949 zeitlich nahe zur Gründung der Bundesrepublik lag und er sozusagen ein „Windelkind“ der Bundesrepublik war, von den Eltern mit ihrer berühmten Gastwirtschaft, von seinen Theatererfahrungen und dem Werdegang.

Lesungen folgen in der Berliner Buchhandlung Geistesblüten am 30.10.2019 / 19:00 Uhr, im Hamburger St. Pauli Theater am 03.11.2019 / 12:00 Uhr, im Schauspielhaus Düsseldorf am 01.12.2019 / 18:00 Uhr und im Schauspielhaus Bochum am 12.12.2019 / 19:30 Uhr. Ein Abend mit einer Lesung aus seinem Buch “Vor dem Anfang” erfolgt am 07.11.2019 um 20:00 in Hamburg im Christianeum in Hamburg-Flottbek.

Außerdem wird er in der FES Veranstaltungsreihe „Der politische Film“ mit einem Filmgespräch zu „Der Staat gegen Fritz Bauer“ zu Gast sein: 08.11.2019 um 20h in Hamburg (Veranstaltungsort: Friedensallee 7-9 / 22767 Hamburg)

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke Co-Chefredakteur für die TAUCHEN-Sonderedition „Save the Ocean 2019“

Hannes Jaenicke übernahm bei der zweiten Auflage von „Save the Ocean“ als Gast-Chefredakteur gemeinsam mit der TAUCHEN-Chefredakteurin Jasmin Jaerisch die thematische Ausrichtung. „Wir freuen uns sehr, mit Hannes Jaenicke einen echten Botschafter der Meere gefunden zu haben. Einen sympathischen und authentischen Prominenten, der nicht nur für seine schauspielerischen Leistungen und seine qualitativ hochwertigen Natur-Dokumentationen bekannt ist, sondern mit seinem Einsatz in Sachen Umweltschutz in Deutschland an vorderster Front kämpft“, so Jasmin Jaerisch.

„Mit der zweiten Sonderedition von ‚Save the Ocean‘ wollen wir in Zeiten der vielen Negativ-Schlagzeilen Hoffnung geben. Wir stellen weltweit Menschen und ihre Projekte vor, die sich aktiv für die Umwelt engagieren. Heutzutage hat ein nachhaltiges Lebensmotto für große Teile der Gesellschaft nichts mehr mit Verzicht oder langweiligem Ökodasein zu tun, sondern ist cool, livestylig und macht Spaß!“, sagt Jasmin Jaerisch.

Der Sonderedition (EVT: 1. Oktober 2019) liegt ein besonderes Extra bei: Jeder „Save the Ocean“-Ausgabe liegt das Kinderbuch „Michel, der kleine Meeresheld“ gratis bei. Durch die Abenteuer des kleinen Hais Michel werden Kinder auf spielerische Art an das Thema Meeresschutz herangeführt.

Cornelia Gröschel

So langsam spielt sie sich in die ganz vordere Reihe der deutschen Schauspielriege: Cornelia Gröschel startete nicht nur als TATORT-Kommissarin durch, sondern nun auch als Superheldin! Denn sie hat die Hauptrolle in dem gerade abgedrehten Netflix-ZDF-Projekt FREAKS des Regisseurs Felix Binder übernommen.

Doch bevor ihre Heldentaten im kommenden Jahr bei Netflix zu bestaunen sind, kann man Cornelia Gröschel diesen Freitag, am 4.10.2019 zur Primetime in dem ARD-Film FISCHER SUCHT FRAU erleben.

Cornelia Gröschel

Es geht weiter mit Cornelia Gröschel in der TATORT-Welt. Nachdem ihr 2. Dresden-Tatort NEMESIS mit glorreichen Kritiken und quotenstark im Spätsommer ausgestrahlt wurde, war das TATORT Team für die Goldene Henne nominiert.

Zudem ist nun auch der 3. Film DIE ZEIT IST GEKOMMEN abgedreht. In diesem neuen Fall geht es um einen Polizistenmord, eine junge Familie mit vorbestraftem Vater und einer Geiselnahme im Kinderheim.

Und: auch Cornelia Gröschels 4. Film der Krimireihe befindet sich bereits in Vorbereitung…was für ein Thrill!

SIBEL KEKILLI

Im August und September stand Sibel Kekilli für die österreichische Kinoproduktion „Fuchs im Bau“ als Sozialarbeiterin in einem Gefängnis sowie an der Seite von Ulrich Tukur und Kostja Ullmann für den ARD-Film „Meeresleuchten“ in Vilnius vor der Kamera. Das Drama erzählt von einem Flugzeugabsturz in einer ostdeutschen Provinz.

Natalia Wörner

Premiere „Wahrheit oder Lüge“ Filmfest Hamburg.
Am 27.09.2019 feiert der Thriller „Wahrheit oder Lüge“ Premiere auf dem Filmfest Hamburg. Natalia Wörner ist hier als  Anwältin, spezialisiert auf Sexualdelikte, zwischen den Fronten zu erleben.

Natalia Wörner

Auszeichnung mit dem „Finest Merci Award“ 2019.
NATALIA WÖRNER ist für ihr jahrelanges Engagement für die Kindernothilfe mit dem ‚Finest Merci Award 2019‘ ausgezeichnet worden. Das Spendengeld in Höhe von 10.000 € geht an ein Flüchtlingsprojekt der Kindernothilfe im Libanon.

www.kindernothilfe.de

Natalia Wörner

Natalia Wörner steht derzeit als Kriminalrätin Jana Winter in Hamburg und Flensburg für den 17. Film der ZDF-Krimireihe “Unter anderen Umständen” mit dem Arbeitstitel “Perfect Girl” vor der Kamera. Ein Leichenfund im Jardelunder Moor bereitet Jana Winter und ihrem Team Kopfzerbrechen. Die Tote wird als die 19-jährige Nele Wagner (Laetitia Adrian) identifiziert, die ihre Eltern zusammen mit ihrer Freundin Jennifer (Bianca Nawrath) auf einer Backpacker-Reise nach Norwegen vermuteten.

Milan Peschel

MILAN PESCHEL ist am Freitag, 27. September, um 21:15 Uhr in der dritten und finalen Staffel von “Schuld nach Ferdinand von Schirach” im ZDF zu sehen.

Moritz Bleibtreu als Anwalt verteidigt erneut seine Mandanten, indem er die Rechtslage zu ihren Gunsten auslegt. In der dritten Folge „Lydia“ wird Milan Peschel als Programmierer Meyerbeck wegen schwerer Körperverletzung angeklagt und besteht darauf, in Notwehr gehandelt zu haben, um seine Freundin zu verteidigen – diese ist jedoch kein Mensch, sondern eine lebensechte Sexpuppe.

Milan Peschel war gerade zu Gast bei „Riverboat“ im MDR, um über die Arbeit an diesem besonderen Projekt zu erzählen, aber auch ganz smart im GALA Magazin.

Milan Peschel

Der nächste Kinostart steht an. Es wird gefeiert, nämlich in: „Die Hochzeit“ am 23. Januar 2020, dem 2. gemeinsamen Peschel-Schweiger-Finzi-Coup!

Denn kurz nach ihrem ersten Klassentreffen ist das Leben von Andreas (Milan Peschel), Thomas (Til Schweiger) und Nils (Samuel Finzi) nach wie vor chaotisch: Thomas will sesshaft werden und heiraten, Nils hingegen will den Seitensprung seiner Frau vergessen und Andreas möchte endlich die große Liebe finden. Was folgt sind schräge Speed-Dates, ein katastrophaler Junggesellenabschied und eine Beerdigung, wonach den drei Männern schließlich klar wird, worauf es im Leben wirklich ankommt: Familie, Freundschaft und Liebe.

Milan Peschel

Abgedreht ist die Fortsetzung von Dennis Gansels bildgewaltigem Abenteuer „Jim Knopf und die wilde 13“, mit MILAN PESCHEL erneut als Scheinriese TurTur, genauso wie die Verfilmung von Dörte Hansens gleichnamigen Roman-Bestseller „Altes Land“ mit u.a. Iris Berben, Matthias Matschke oder Maria Ehrich, eine Geschichte über drei Generationen.

Doch MILAN PESCHEL wäre nicht MILAN PESCHEL, wenn er nicht noch weitere zahlreiche Eisen im Feuer hätte. Da wären z.B. das Mauerfalldrama „Preis der Freiheit“ – ein Event-Dreiteiler zum 30-jährigen Mauerfall im November, die Kinoverfilmung des Jugendromans „Auerhaus“ und die Ausstrahlung seiner eigenen Krimireihe „Danowski“ im Dezember, die Verfilmung des Kinderbuch-Bestsellers „Die Schule der Magischen Tiere“ – sowie die aktuellen Dreharbeiten zum Roadmovie „Asphalt Börning“ mit u.a. Henning Baum, Alexandra Maria Lara, „The BossHoss“.

Janina Fautz

Sie ist viel beschäftigt, dreht über die deutschen Grenzen hinaus, und in den folgenden Wochen kommen Sie nur schwer um sie herum!

Wir gratulieren ihr zu ihrer Auszeichnung mit dem 16. Quotenmeter.de-Fernsehpreis als Beste Darstellerin eines Fernsehfilms oder Mehrteilers für ihre wunderbare Leistung in der Hauptrolle in Christoph Schnees Komödie GRÖSSER ALS IM FERNSEHEN!

Mit ganz neuem Look sehen wir Janina wieder an der Krimi-Front: Zoe heißt die junge Frau im Gothic Look, die sie im Herbst in der schwarzhumorigen 13th Street-Eigenproduktion PROST MORTEM – DIE LETZTE RUNDE spielt. Zoe ist als Aushilfe hinter der Bar im Bierkavalier beschäftigt, kifft gerne, ist aber meistens schlecht gelaunt, und die Schlagermusik der Kneipe ist überhaupt nicht ihr Ding. Darum hört sie lieber über ihre eigenen Kopfhörer Dark Metal Musik, aber ist sie auch eine Mörderin…? Die vierteilige Miniserie entstand in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Privatsender PULS 4 und wird als TV-Premiere am 9. und 16. Oktober 2019 jeweils 21 Uhr in Doppelfolgen zu sehen sein.

Im Zentrum von PROST MORTEM – DIE LETZTE RUNDE steht die resolute Wirtin Gitti (Doris Kunstmann), die den Mord an ihrem Ehemann auf eigene Faust aufklären will – zu den „Verdächtigen” gehören neben Janina Fautz auch Elke Winkens, Timur Bartels und Simon Schwarz. Regie führt Michael Podogil, der 2018 mit seinem Kurzfilm “Fucking Drama” den 13th Street Shocking Short Award gewonnen hat.

 

 

Janina Fautz

Historisch spannend wird es dann im November für Janina Fautz: Anlässlich des 30. Jahrestags der Maueröffnung hat das ZDF den historischen Politdreiteiler PREIS DER FREIHEIT produzieren lassen, der als Eventprogrammierung an drei aufeinanderfolgenden Tagen ausgestrahlt wird: am 4., 5. und 6. November jeweils um 20.15 Uhr. Janina Fautz stand neben großartigen Kollegen wie Barbara Auer, Nadja Uhl, Nicolette Krebitz, Angela Winkler, Oliver Masucci und Joachim Król unter der Regie von Michael Krummenacher vor der Kamera und schlüpfte für dieses Projekt in die Rolle der zielstrebigen und pflichtbewussten Christa Bohla, die mit Verlusten und großen Konflikten innerhalb ihrer Familie konfrontiert wird. Die Geschehnisse um sie herum bringen die junge Frau dazu, ihre Wertvorstellungen und alles woran sie geglaubt hat in Frage zu stellen.

Burghart Klaussner

Burghart KLAUSSNER BACKSTAGE

Pünktlich zu seinem 70. Geburtstag hat der Verlag Theater der Zeit Burghart Klaußner ein wunderbares Buch gewidmet, und so erzählt der vielseitige Schauspieler, Autor und Musiker in BACKSTAGE KLAUSSNER (erschienen am 01. September 2019) in seiner unverwechselbaren und direkten Art im Gespräch mit Thomas Irmer aus seinem Leben, seinem Werdegang und seiner Karriere, die – verbunden mit vielen persönlichen Geschichten – mittlerweile fast fünf Jahrzehnte Film-, Fernseh- und Theaterarbeit umfasst. Das Buch widmet sich aber auch den Anfängen, und so begleitet man ihn letztlich auf seinem gesamten Werdegang und bekommt Einblicke in familiäre Hintergründe und darin, was ihn so bewegt, geformt und vorangetrieben hat…

Verlag:   “BACKSTAGE KLAUSSNER”

Hannes Jaenicke

Am 13. September 2019 erscheint Hannes Jaenickes –mittlerweile- 4. Buch: AUFSCHREI DER MEERE – WAS UNSERE OZEANE BEDROHT UND WIE WIR SIE SCHÜTZEN MÜSSEN im Ullstein Verlag.
Gemeinsam mit der Dokumentarfilmerin und Wissenschaftsjournalistin Ina Knobloch berichtet Hannes Jaenicke ausführlich über die Gefahr durch Plastik – „der Pest des 21. Jh.“, von dem qualvollen Verenden der Meerstiere durch Plastikmüll, der grausamen Vernichtung der Korallenriffe, der Überfischung und Vergiftung der Ozeane durch Pestizide und Zivilisationsmüll, und letztendlich der Abhängigkeit des menschlichen Überlebens vom Ökosystem Meer.

Hannes Jaenicke weist immer wieder darauf hin, was jeder im Kleinen – und alle im Großen beitragen können, um der Menschheit eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Er bietet Politikern, Wirtschaftlern und Lobbyisten die Stirn und konfrontiert sie konsequent mit erschreckenden Zahlen. Der überzeugte Veganer sagt seine Meinung, auch, wenn er für sein Engagement und seine Hartnäckigkeit viel Kritik einstecken muss.

Für sein vehementes Eintreten für Umwelt-, Natur- und Tierschutz sowie gegen Ignoranz, Intoleranz und Rassismus wird Hannes Jaenicke am 20. September 2019 mit dem Bad Iburger PRIX COURAGE ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch für einen ganz besonderen Menschen!

Hannes Jaenicke

Wie unterhaltsam Aufklärung in Sachen Umweltschutz und Recycling sein kann, zeigt Hannes Jaenicke gemeinsam mit dem Reinigungshersteller FROSCH, der recyclebares Plastik verwendet, in der von Hannes Jaenicke entwickelten Digitalkampagne WHAT THE FROG?!” Das erste Video “Sei kein Freak, such den Frosch“ mit Spielfilm-Charakter, zu dem Hannes Jaenicke auch das Drehbuch schrieb, ist zu einem viralen Hit geworden und erreichte auf Facebook und Youtube jeweils weit über 2 Mio Views . Reinschauen? Dann HIER HIER .

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke ist nicht nur als Umweltschützer, sondern auch als Schauspieler gut im Geschäft: Seit Mitte Juli dreht er in der niederländischen Hauptstadt zwei neue AMSTERDAM KRIMIS für die ARD. Zweimal ermittelte er bereits als eigenwilliger LKA-Ermittler Alex Pollack in Holland. Jetzt steht er für zwei neue Fälle der “Donnerstags-Krimi“-Reihe („Tödliche Recherche” und „Bram im Fadenkreuz”) vor der Kamera, in denen er mit Unterstützung eines niederländischen Kommissars, gespielt von Fedja van Huêt, einen riesigen Finanzskandal aufdeckt.

Hannes Jaenicke

Abgedreht ist die Agentenserie MIRAGE, das 1. Serienprojekt der „European Alliance“ zwischen ZDF, France Télévisions und RAI.

Vor der Kulisse Abu Dhabis erzählt der packende Thriller die Geschichte einer Security-Expertin für Atomkraft-Anlagen, die ins Fadenkreuz der CIA gerät. Neben der französischen Schauspielerin Marie-Josée Croze und dem Briten Clive Standen, drehte Hannes Jaenicke knapp 4 Monate unter der Regie von “Versailles“-Regisseur Louis Choquette.

Hannes Jaenicke

Nachdem gerade seine ZDF-Dokumentation über Vögel gesendet wurde, widmet sich Hannes Jaenicke bei neuen Doku-Dreharbeiten in Kanada und Norwegen dem Lachs, der ebenfalls vom Aussterben bedroht ist.

Valerie Niehaus

Für Valerie Niehaus haben die Dreharbeiten für ZDF-Komödie “Hammerfreundinnen” (AT) begonnen – in München und Umgebung dreht sie mit Julia-Maria Köhler, Sebastian Ströbel, Stephan Grossmann, Marlene Morreis und Yasemin Cetinkaya in den Hauptrollen die turbulente Familienkomödie rund um Marlene (Julia-Maria Köhler), die nach ihrer Babypause endlich wieder arbeiten will. Ihr Mann hat versprochen, beruflich zurückzustecken und mehr Zeit für die Familie zu haben. Mit Tochter Kiki ziehen die beiden um, doch am Morgen von Kikis erstem Kita-Tag hat die Einrichtung wegen Asbest-Sanierung geschlossen. Auf die Schnelle eine Tagesmutter zu finden, ist aussichtslos, und als Thorsten auch noch kurzfristig nach Hamburg reist, um seiner alten Firma aus der Klemme zu helfen, droht Marlenes berufliches Comeback zu scheitern. Enttäuscht und wütend gibt sie aber nicht auf: Sie entdeckt Räume, die als Kita geeignet sind, und zusammen mit Renate (Valerie Niehaus), Karl (Stephan Grossmann), Tulin (Yasemin Cetinkaya) und Rosi (Marlene Morreis) stürzt sie sich in die notwendigen Umbauarbeiten. Jeder und jede von ihnen steht unter Druck – denn alle brauchen sofort einen Betreuungsplatz für ihr Kind. Die bunt gewürfelte Truppe muss sich zusammenraufen und gerät nicht nur durch den straffen Zeitplan bis zur Bauabnahme an ihre Grenzen. Regie führt Christina Schiewe, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Hannes Jaenicke

Das ZDF zeigt diesen Donnerstag, 15.08.2019 um 22:35 Uhr Hannes Jaenickes neue Dokumentation seiner mehrfach preisgekrönten Doku-Reihe IM EINSATZ FÜR… Diesmal geht es um das Vogelsterben.

Der Einsatz von Pestiziden in der Agrarindustrie führt zum massiven Insektensterben, DER Nahrungsquelle der  Vögel. Aber nicht nur Nahrungsmangel, auch Wilderei und ein florierender Schwarzmarkt-Handel, wie auf Zypern, wo jährlich zwei Millionen Vögel in Fangnetzen und klebrigen Fallen der Profitgier zum Opfer fallen, minimieren die Vogelbestände dramatisch – und bringen damit unser Ökosystem zum Wanken.
HANNES JAENICKE – IM EINSATZ FÜR VÖGEL ist bereits ab heute in der ZDF Mediathek zu finden und am Donnerstag 22:35 Uhr im TV.

Zudem war Hannes Jaenicke gestern abend in der Sendung NDR DAS! und heute Morgen zu Gast bei VOLLE KANNE im ZDF. Hier sprach er über seine neue Vogel-Dokumentation, aber auch sein neues Buch AUFSCHREI DER MEERE, welches am 13. September 2019 erscheint.

Lara Mandoki

Drehstart für Lara Mandoki! Seit Ende Juli dreht sie TÖDLICHER AKKORD – den neuen Erzgebirgskrimi für das ZDF. Als Kommissarin Karina Szabo ermittelt sie dieses Mal an der Seite von Hauptkommissar Robert Winkler im Kreis der Bergmannskapelle Schneeberg, denn die Landschaftsarchitektin Katja Hartmann, die erschlagen im Wald gefunden wurde, hat hier als Hornistin gespielt. Bei der Befragung der Orchestermitglieder rücken neben dem machtbewussten Dirigenten auch einige Musikerkollegen in den Fokus der Ermittlungen. Sowohl Heidi Köhler (Esther Zimmering), die wie Katja das Tenorhorn spielt, als auch Thomas Majewski (Florian Panzner), Tubaspieler und Katjas jähzorniger Ex-Freund, hatten sich mit dem Opfer gestritten. Großbauer Manfred Schüppel (Alexander Hörbe) spielt die große Pauke und fühlte sich von der Öko- und Tierschutz-Aktivistin Katja in seiner Existenz bedroht… Als es dann bei der Generalprobe zum alljährlichen groß gefeierten “Bergstreittag” ein weiteres Opfer gibt, spitzen sich die Ereignisse im nur scheinbar idyllischen erzgebirgischen Hügelland zu. Gedreht wird noch bis Mitte August 2019.

 

Außerdem freuen wir uns diese Woche auf den Kinostart von LEBERKÄSJUNKIE am 01. August! Im sechsten Teil der erfolgreichen bayerischen Krimikomödien-Kinoreihe um Kommissar Eberhofer spielt Lara Mandoki die Kellnerin Mandy, eine junge Frau, die einen Hang zu Death Metal und Goth hat und sexsüchtig ist, was sie zu den anonymen Sexsüchtigen bringt. „Meine Seele beginnt von innen zu leuchten“ – so würde es auch mit den Frauen besser klappen, behauptet dann Rudi und nimmt darum tatsächlich die hübsche Mandy mit nach Hause… Mit Sebastian Bezzel, Lisa Maria Potthoff, Simon Schwarz und vielen anderen erwarten uns viele lustige Momente und bizarre Situationen rund um den Eberhofer, der es dieses Mal mit seinem bisher schlimmsten Widersacher zu tun bekommt: dem Cholesterin. „Viel Gemüse und keine Leberkässemmeln mehr!“ heißt es nun für ihn – ob der Leberkäsjunkie das durchhält?

Janina Fautz

Am 29.05.2019 wird Janina Fautz in der Hauptrolle in der Komödie GRÖSSER ALS IM FERNSEHEN im Mittwochsfilm im Ersten um 20:15 Uhr zu sehen sein. Der Film, der eine ganze Anzahl von Zeitgeist-Phänomenen wie den Castingshow-Boom, ein gewagtes Projekt in einer verschuldeten Gemeinde und Sehnsüchte und Träume in einer schnelllebigen Zeit aufs Korn nimmt, führt uns in die hessische Provinz. Der plötzliche Tod des Vaters stellt das Leben von Lisa (Janina Fautz) auf den Kopf: Sie nimmt mutig das Erbe an, zieht von Berlin zurück in den väterlichen Gasthof, und doch ist der Traum von der Gastronomie bald ausgeträumt, denn die Kneipe steht vor der Insolvenz. Die Rettung könnte ein geplanter Ferienpark sein, und Lisa ist begeistert, denn für das Großprojekt wird auch das Grundstück des Gasthofs benötigt – aber auch noch ein weiteres, und das gehört ausgerechnet der älteren wohlsituierten Eleonore (Marie Anne Fliegel), die jedoch das Projekt gar nichts so reizvoll findet. Reizvoll hingegen findet sie dafür den ehemaligen Castingshow-Star Nico Hölter (Dennis Schigiol), und so fordert sie: ein Konzert, nur für sich – nackt… Dann wird sie ihr Grundstück verkaufen! Lisa kann sie runterhandeln, und nun heckt sie mit dem gesamten Dorf einen Plan aus, wie sie das wohl möglich machen können…
Abgedreht hat Janina Fautz außerdem den ZDF-Dreiteilers „The Wall“ (AT), der vor dem Hintergrund der Geschichte der Jahre 1987 bis 1990 und des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR die Geschichte von 3 Schwestern erzählt, die unterschiedlicher nicht sein können. “The Wall” soll im Herbst laufen, Regie führt Michael Krummenacher („Heimatland“), und es spielen u.a. Oliver Masucci, Joachim Król, Thomas Thieme, Angela Winkler und Milan Peschel.

Ebenso beendet hat sie die Dreharbeiten zu PROST MORTEM – DIE LETZTE RUNDE; einer in Wien eigenproduzierten Crime-Serie von NBCUniversal International Networks  in Zusammenarbeit mit Österreichs führendem Privat-Sender Puls 4. Seine TV-Premiere in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll “Prost Mortem” Ende 2019 feiern, und in dem klassischen, schwarzhumorigen Krimi im modernen Gewand spielen außerdem Doris Kunstmann als Wirtin Gitti, die den Mord an ihrem Ehemann aufklären will, Simon Schwarz („Dampfnudelblues“), Elke Winkens („Sturm der Liebe“), Werner Prinz („Tannöd“) und Timur Bartels („Club der roten Bänder“) mit.

Steve Windolf

Für Steve Windolf haben in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten zur sechsteiligen Serie „Bonusfamilie“ (AT) basierend auf der erfolgreichen, gleichnamigen schwedischen Familienserie unter der Regie von Isabel Braak begonnen. Zwei Väter, zwei Mütter, drei Kinder – das ist die „Bonusfamilie“ (AT). Die Serie erzählt mit viel Humor vom Familienwahnsinn in einer Patchwork-Konstellation – mit Blick auf die Herausforderungen und die Glücksmomente, die ein solches Familienleben bereithält. In den Hauptrollen sind neben Steve Windolf u.a. Inez Bjørg David, Lucas Prisor und Anna Schäfer zu sehen.
Die Serie soll voraussichtlich im Herbst 2019 in Doppelfolgen immer mittwochs im Ersten gezeigt werden.

Abgedreht hat Steve Windolf außerdem den ZDF-Dreiteiler „The Wall“ (AT), eine Geschichte, die die Jahre 1987 bis 1990 und die dramatischen Hintergründe des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR erzählt und die ebenfalls im Herbst 2019 ausgestrahlt werden soll.

Sibel Kekilli

Am 13. Juni 2019 startet Dennis Gansels Kinofilm “Berlin, I love you” mit Sibel Kekilli deutschlandweit. Der Episodenfilm, der unterschiedlichste Liebende in der deutschen Hauptstadt in neun verschiedenen Liebesgeschichten zusammen führt, erzählt in jedem Teil eine eigenständige Geschichte – in unterschiedlicher Form und zwischen einer Vielfalt an Menschen.

Hier geht es zum Trailer.

Zudem war Sibel Kekilli 2017 und 2018 Teil des Hauptcasts der finnisch-belgisch-deutschen Crime-Thriller-Serie “Bullets”. Hier spielt Sibel die charismatischen Madina Taburovan, die Menschen für Selbstmordanschläge anwirbt und darum ihren Spitznamen „Die schwarze Witwe“ nicht zu Unrecht trägt.

Hier geht es zum Trailer.

Ann-Kathrin Kramer

Ann-Kathrin Kramer ist nicht nur künstlerisch äußerst aktiv – gerade erst war sie in der smarten Episodenhauptrolle in „Der Alte – Gerechtigkeit“, an der Seite Philipp Hochmairs zu sehen – sondern auch enorm meinungsstark. So trat sie als Jurymitglied beim Fernsehkrimifestival 2019 in Wiesbaden auf und kürte am Ende der Festivalwoche aus zehn Fernsehkrimis, die es in den Wettbewerb geschafft haben, den Gewinnerfilm.

Außerdem ist sie auf einer kleinen musikalische Reise zu „behören“, welche sie mit ihrem langjährigen Freund und ehemaligen „Fury in the Slaughterhouse“-Kopf Thorsten Wingenfelder antrat. Auf dessen neuem und 4. Album “Vom Suchen und Finden” singt sie gemeinsam mit Wingenfelder die wunderschöne Ballade “Nicht für immer jung”. Reinhören lohnt sich.

Natalia Wörner

Drei Mal war Natalia Wörner bereits als „Die Diplomatin“ im Einsatz. Botschafterin Karla Lorenz ist im Auftrag des Auswärtigen Amtes weltweit tätig, um deutschen Bürgern in Krisensituationen zur Seite zu stehen und stößt aufgrund ihrer unkonventionellen Methoden regelmäßig bei ihren Vorgesetzten auf Widerstand. Am Samstag, 4. Mai, folgt der vierte Fall in Spielfilmlänge. Das Erste zeigt den 90-Minüter „Böses Spiel“ um 20.15 Uhr. Er verbindet die Tätersuche mit gesellschaftsrelevanten Themen wie häusliche Gewalt und sexuelle Übergriffe gegen Frauen.
In einem Prager Krankenhaus kämpft eine schwer misshandelte deutsche Touristin (Anna-Lena Schwing) um ihr Leben. Sie liegt im Koma. Ausgerechnet die deutsche Botschafterin in Prag, Karla Lorenz, sorgt dafür, dass die Polizei den Hauptverdächtigen laufen lässt. Die aus Deutschland angereisten Eltern und der Bruder des 17-jährigen Mädchens sind darüber entsetzt. Doch Karla stoppt die unrechtmäßige Vernehmung des Abiturienten mit dem Hinweis auf die diplomatische Immunität des 18-jährigen Philippe (Johannes Meister), dem Sohn des französischen Botschafters Claude Beaumont (Jean-Yves Berteloot) und ihrer besten Freundin Margo Beaumont (Jeanne Tremsal). Karla kann sich nicht vorstellen, dass der eher stille Mädchenschwarm eine Frau ins Koma geprügelt haben soll.

Stattdessen geraten dessen Freunde unter Verdacht – vor allem, weil Philippe deren Namen nicht preisgeben möchte. Kommissar Jan Horava (Alexander Beyer) ist davon überzeugt, endlich der Jungenclique auf der Spur zu sein, die bereits mehrere junge Frauen misshandelt und vergewaltigt haben soll. Philippe könnte nur der „Lockvogel“ und an der Tat gar nicht beteiligt gewesen sein. Sein Vater will ihn so schnell wie möglich außer Landes schaffen, doch Karla möchte den jungen Mann zu einer freiwilligen Aussage überreden. Sie nimmt in Kauf, dass ihre Freundschaft zu den Beaumonts daran zerbrechen könnte. Im Verlauf der Ermittlungen der tschechischen Polizei stößt „Die Diplomatin“ auf schreckliche Wahrheiten.

Inszeniert wurde der neue Film der Reihe von Roland Suso Richter nach einem Drehbuch von Christoph Busche. „Die Diplomatin“ ist eine Produktion der UFA Fiction im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Markus Brunnemann und Christian Rohde, Producerin ist Alena Jelinek.

Cornelia Gröschel

Cornelia Gröschel hat einen wirklich furiosen Einstand mit ihrem Tatort-Debüt hingelegt!

Den gestrigen Dresdner „Tatort“- mit dem Episodentitel „Das Nest“ sahen 9,67 Millionen Zuschauer. Natürlich (!!! ) gehörte dem 90-Minüter somit die Marktführung. 27,7 Prozent wurden insgesamt gemessen, 23,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jähirgen. Gemessen an der Gesamt-Sehbeteiligung war der Film der sechststärkste «Tatort» in diesem Jahr.

Einen großen Glückwunsch für diese tolle Quote, die großartigen Zuschauerreaktionen und grandiosen Kritiken. Da kann man nur schnell ihren 2. Fall als Kommissarin herbeisehnen… 😉

Cornelia Gröschel

Es ist soweit – und wir sind aufgeregt: die erste TATORT – Ausstrahlung der neuen Dresdner Kommissarin steht an. Nach wochenlanger Filmpromotion und einer umjubelten Premiere in der sächsischen Landeshauptstadt, ist die gebürtige Dresdnerin CORNELIA GRÖSCHEL am Sonntag, 28. April um 20:15 Uhr als Kommissarin Leonie Winkler an der Seite ihrer Kollegen Karin Hanczewski und Martin Brambach in „TATORT – DAS NESTzu sehen.
In dem Psychothriller blicken die beiden Hauptdarstellerinnen in menschliche Abgründe – und kommen dabei an ihre persönlichen Grenzen. Als ein Serienmörder entkommt und Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) bei dem Einsatz schwer verletzt wird, muss die neue Kollegin Leonie Winkler sofort übernehmen. Der überaus gelungene neue Fall „Das Nest“ ist – laut tittelbach.tv „nichts für schwache Nerven … und stößt in eine neue Spannungsdimension vor“.

Cornelia Gröschel

Cornelia Gröschel ist nicht nur unheimlich gefragt, sondern hat auch ein Bomben-Timing. Denn zwei Tage vor der TATORT-Ausstrahlung feiert sie erneut Premiere: Am 26. April in der Hauptrolle der ‚Rosalind‘ in der Shakespeare-Komödie WIE ES EUCH GEFÄLLT am Alten Schauspielhaus in Stuttgart.
Eine hinreißende Komödie, witzig und intelligent, uraufgeführt vor einer Ewigkeit (vermutlich 1603) und immer noch aktuell! Alle Informationen (und Tickets) sind hier  einzusehen.

Aglaia Szyszkowitz

Gerade wurde Aglaia Szyszkowitz mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Graz ausgezeichnet, mit der Begründung, in ihrem Genre Großartiges geleistet zu haben und den Ruf ihrer Heimatstadt Graz weit über deren Grenzen hinaus klingen lassen. Zur ihren Ehren war nicht nur die gesamte Stadtregierung beinahe vollzählig im Trauungssaal versammelt, sondern auch alles, was Rang und Namen in Graz hat . “Nur wer sich selbst treu bleibt, überzeugt auf Dauer.” Dieses Zitat hatte sich Bürgermeister Nagl für seine Rede aus einem Interview mit Aglaia Szyszkowitz herausgepickt, um es gekonnt mehrmals einzustreuen. Die Schauspielerin selbst sei das beste Beispiel dafür, wie man sich treu bleiben und dabei in immer neue Rollen schlüpfen könne. Nagl mutmaßte, dass dieser Satz wohl auch Gültigkeit für das Familienleben des sympathischen TV-Stars habe, denn sie ist seit einem Vierteljahrhundert mit demselben Mann verheiratet. Gemeinsam haben die beiden zwei wunderbare Söhne. “Wohl eine Seltenheit in dieser Branche”, lachte das Stadtoberhaupt. Nagl betone die außergewöhnliche Vielfalt von Aglaia Szyszkowitz’ künstlerischer Arbeit, der es dennoch stets gelinge, jeder einzelnen Figur eine unverwechselbare Identität zu verleihen.

Natalia Wörner

Quotenrekord für „Unter anderen Umständen – Im finsteren Tal“

Natalia Wörners reichweitenstarke Krimireihe „Unter anderen Umständen“ war seit Anbeginn ein Quotengarant. Mit der jetzigen Quote von knapp 8 Mio. Zuschauern und einem Marktanteil von beinah 25%, toppt sie jedoch alles Bisherige und hat ihren eigenen Rekord aufgestellt – den kaum ein anderes ZDF-Format im vergangenen Jahr überhaupt erreichen konnte. Was für ein schöner Erfolg!

BURGHART KLAUSSNER

Auf der Berlinale 2019 bei den Berlinale Specials und in einigen ausgewählten Kinos wurde Breloers BRECHT vom Publikum bereits gefeiert! Nun ist Burghart Klaußner, neben seiner Filmarbeit seit vielen Jahren auch Theaterschauspieler und -regisseur, im Fernsehen als Brecht zu sehen. Am 22.03.2019 läuft der Zweiteiler auf ARTE, am 27.03.2019 dann in Das Erste. Jeweils um 21:45 Uhr ist Burghart Klaußner in Brecht – Das Einfache, das schwer zu machen ist zu erleben. Er bringt uns den älteren Dichter nahe, der nach seiner Zeit im Exil nach Berlin zurückkehrt und hier bis zum seinem Tod Literatur- und Theatergeschichte schreibt. An seiner Seite vor allem Helene Weigel, verkörpert von Adele Neuhauser, Ruth Berlau (Trine Dyrholm) und Isot Kilian (Paula de Boer), und Tittelbach lobt, dass „die Titelrolle mit Tom Schilling und Burghart Klaußner exzellent doppelbesetzt“ ist und „[…] Klaußner überzeugt mit seiner immensen Erfahrung als Theater-Regisseur mit klaren Ansagen besonders in den verschiedenen Bühnenproben, die Breloer vor allem im zweiten Teil inszeniert hat und die in Werkstatt-Atmosphäre wie kleine Lehrstücke zu Brechts Theaterverständnis funktionieren“.

„Das Einfache, das schwer zu machen ist“ nennt  Brecht in seinem Stück „Die Mutter“ den Kommunismus, und Burghart Klaußner zeigt in beeindruckendem Spiel, wie Brecht trotz aller Widrigkeiten glaubt, die Menschen mit seinen Werken erreichen zu können, und bis zu seinem frühen Tod für seine Vision eines neuen, in die Wirklichkeit eingreifenden Theaters kämpft…

„[Vor dem Anfang] erzählt einen wichtigen Moment unserer Geschichte – ohne Pathos und ohne echte Helden […] Das Prinzip [des] Buches: Die Vergangenheit nehmen, um die Gegenwart zu verstehen. […] Burghart Klaußner macht unsere Gegenwart reicher – an Geschichten über unsere Geschichte“ lobte Julia Westlake im NDR Kulturjournal, und so beschäftigt nicht nur Brecht den Schauspieler, auch sein mit viel Lob bedachter Debütroman „Vor dem Anfang“ ist so gefragt, dass er weiterhin auf Lesereisen dem Publikum daraus vorträgt. Tobias Lehmkuhl schrieb in Die Zeit „Burghart Klaußner umschifft zum Glück alle Klischee-Klippen. Aufbau und Durchführung sind so schlank wie stringent, ohne dass jemals das Überraschungsmoment auf der Strecke bliebe. Vor allem hat der nicht mehr ganz junge Debütant eine adäquate Sprache gefunden, die einfach ist und doch kunstvoll jene “Wurschtigkeit” andeutet, von der auf der ersten Seite zu lesen ist, einen Umgangston, wie er 1945 womöglich gepflegt wurde. Dieser Sprachduktus erzeugt eine sonderbar schwebende Atmosphäre, in der die Toten von den Bäumen fallen wie die Äpfel des letzten Herbstes, während sich an den Zweigen schon die Knospen eines kommenden Sommers runden“ und nun liest Burghart Klaußner im März u.a. in Bielefeld, Braunschweig, Potsdam und Magdeburg (die Termine finden sich auf seiner Website).

BURGHART KLAUSSNER

Burghart Klaußner wirdam 21.03.2019 zur Leipziger Buchmesse reisen, ebenso wie zur lit.Cologne, auf der er, zusammen mit Heinrich Breloer, am 25.03.2019 in der Flora Köln unter dem Titel „Ich komme gleich nach Goethe!“ in einem Gespräch zu Brecht zu erleben sein wird, nachdem er am 22.03.2019 um 22:00 Uhr im WDR beim Kölner Treff zu Gast ist.

BURGHART KLAUSSNER

Dass Burghart Klaußner auch Musik macht, wissen nicht viele. Und dass er über Musik gesagt hat: „Musik ist eigentlich die Hauptsache. Eigentlich möchte ich alles andere lassen und nur noch Musik machen”, das kann man schwer glauben, es ist aber so, und so kehrt er nach Vorstellungen von Der Kaufmann von Venedig am 16. und 29.03.2019 am Schauspielhaus Düsseldorf dann nach Berlin zurück, wo er mit seinen Musikern am 12.05.2019 live zu hören sein wird.

Sein Programm „ZUM KLAUSSNER! – Die musikalische Reisegaststätte der bedenkenlosen Art“ zeigt, dass seine musikalischen Bühnenprogramme da anfangen, wo das Fernsehen nicht mehr mitmacht, um zu zeigen, was die Musik zwischen den Tönen zu sagen hat… Die Auswahl seiner Lieder ist streng subjektiv, seine Musiker sind handverlesen, die Arrangements spannend, und die Empfindung seiner Programme ist wohltuend tief. Burghart Klaußner singt und swingt, zwischen allen Stühlen, und demnächst auch in der Berliner Bar jeder Vernunft. Wir freuen uns darauf!

Natalia Wörner

Drehstart für „Wahrheit oder Lüge“

Eine Anwältin hat sich erfolgreich auf Sexualdelikte spezialisiert und gerät plötzlich in Gewissenskonflikte. In Berlin finden noch bis 23. März 2019 Dreharbeiten für den Fernsehfilm der Woche im ZDF mit dem Arbeitstitel “Wahrheit oder Lüge” statt. Regie führt Lars Becker, der auch das Drehbuch schrieb. Neben Natalia Wörner in der Hauptrolle spielen Fritz Karl, Franziska Hartmann, Almila Bagriacik, Lefaza Jovete Klinsmann, Felix Klare, Thelma Buabeng, Marc Hosemann und viele andere.

Annabelle Martinelli (Natalia Wörner), erfolgreiche Anwältin der renommierten Berliner Anwaltskanzlei Quante & Ackermann, ist spezialisiert auf Sexualstrafrecht. Sie ist äußerst beliebt bei männlichen Klienten. Denn eine Frau als Verteidigerin bietet vor Gericht erhebliche psychologische Vorteile.

Der mehrfach vorbestrafte und höchst erfolgreiche Gangsterrapper Momo (Lefaza Jovete Klinsmann) wird beschuldigt, seine Freundin Donna (Almila Bagriacik) brutal vergewaltigt zu haben. Er bestreitet das und behauptet, seine Freundin wolle sich nur an ihm rächen, da er sie betrogen habe. Kanzlei-Chef John Quante (Fritz Karl) schärft Annabelle ein, diesen medienwirksamen Fall zu gewinnen, und sie ist guter Dinge, dass ihr das gelingen wird.

Da kommt John Quante mit einem weiteren brisanten Fall auf sie zu. Dieser ist noch nicht öffentlich. Mike Petry (Felix Klare), CEO eines börsennotierten Unternehmens, soll seine Assistentin auf einer Dienstreise vergewaltigt haben. Annabelle wird beauftragt, unbedingt ein Verfahren zu verhindern und einen Vergleich herbeizuführen. Aber dieses Mal will Annabelle den Fall nicht übernehmen. Denn besagte Assistentin ist ihre Freundin Mirella Hayek (Franziska Hartmann). Quante will davon nichts hören.

NATALIA WÖRNER

Tagessieg für den ZDF-Krimi “Vermisst in Berlin”.
Knapp 6 Mio. sahen gestern Abend zur Primetime das Flüchtlingsdrama „Vermisst in Berlin“, was zu einem fantastischen Marktanteil von 18,7 Prozent beim Gesamtpublikum führte. Danke an die Zuschauer.

NATALIA WÖRNER

Am 11.02.2019 ist Natalia Wörner um 20.15 Uhr in dem überaus sehenswerten, spannenden und aufwühlenden Thriller „Vermisst in Berlin“ im ZDF zu sehen.
Der ZDF-Film von Sherry Hormann erzählt vom kriminellen Missbrauch von unbegleiteten Flüchtlingskindern, Zwangsprostitution und arabischen Clan-Machenschaften.

Austrahlung „Vermisst in Berlin“ 11.02.2019, 20:15 Uhr im ZDF

SEBASTIAN KOCH

OSCAR-Nominierung für WERK OHNE AUTOR

Hip hip hurra! Nun ist es tatsächlich soweit gekommen. Nach der ersten Bekanntgabe im September, dass German Films Florian Henckel von Donnersmarcks Kinoepos WERK OHNE AUTOR als deutschen Kandidat ins OSCAR-Rennen schickt, folgte der Bambi für SEBASTIAN KOCH als “Bester Darsteller”, eine Golden Globe Nominierung, eine Platzierung auf der OSCAR-Shortlist und nun die finale Bekanntgabe der Nominierung für den wichtigsten Filmpreis der Welt in der Kategorie “Bester fremdsprachiger Film”!

Damit tritt das Erfolgsteam um den Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck, Hauptdarsteller SEBASTIAN KOCH und die Produzenten Wiedemann&Berg 12 Jahre nach dem gemeinsamen OSCAR für “Das Leben der Anderen” zum 2. Mal den Weg nach Hollywood ins Kodak Theatre an. Die Verleihung findet am 24.02.2019 statt und wir drücken maximalst die Daumen!!!

Chiara Schoras

Chiara Schoras ermittelt wieder in Bozen

Chiara Schoras sorgt mit ihrem Team wieder für Spannung im Bozen-Krimi. Als Kommissarin Sonja Schwarz wird sie am 17.01. 2019 um 20:15 Uhr im Ersten in DER BOZEN-KRIMI – LEICHTE BEUTE zu sehen sein, dem 6. Teil der überaus erfolgreichen Serie, mit der Chiara Schoras und Tobias Oertel immer wieder für Quotensiege sorgen.

Bei einem Einbruch wird ein pensionierter Richter in seinem Haus mit der eigenen Waffe erschossen. Ein verunglückter Raub mit Todesfolge oder ein kaltblütiger Racheakt? “Frau Commissario” Sonja Schwarz und “Capo” Matteo Zanchetti halten beides für möglich, denn das Opfer hatte viele Feinde.

Und ihre Fans müssen glücklicherweise nicht lange warten – am 24.01. 2019 folgt gleich der 7. Teil vom DER BOZEN-KRIMI – FALSCHES SPIEL, in dem Sonja durch die Doppelbelastung als Weinbäuerin und Kommissarin unterzugehen droht. Und als Letztere ist sie gefordert, denn im Marmorsteinbruch liegt ein Arbeiter, einer der Kraftfahrer – tot. Der neue Fall bringt sie an ihre Grenzen: Die Spur führt zum Spielhallenbesitzer Franco Gentile (Tim Wilde), bei dem der Ermordete Schulden hatte, und  wieder einmal zu Mafia-Statthalter Rossi (Thomas Sarbacher). Diesem kommen die Ermittlungen sehr ungelegen, denn er erwartet eine Drogenlieferung und steht neuerdings unter Beobachtung des verschlagenen Buchhalters der “Familie” Luca Rizzi (Anatole Taubman). Auch Matteo ist unter Druck, er zockt im Nachtclub und erscheint offenbar betrunken zum Dienst. Rossi wittert nun die Chance, sich den “Capo” endlich gefügig zu machenm und ein riskantes Spiel beginnt, in dem neben Sonja auch Sonderermittlerin Carla Pisani (Jeanette Hain) eine Rolle spielt. Welche, das erfahren Sie am 24.01. 2019 um 20:15 Uhr in das Erste!

VALERIE NIEHAUS

Valerie Niehaus zu Besuch bei DER BERGDOKTOR – EIN NEUER ANFANG

Am 10.01.2019 geht es um 20:15 Uhr zum Start der neuen Staffel im ZDF mit Valerie Niehaus zum Bergdoktor nach Tirol, denn als Theresa Metzinger braucht sie nicht nur seine medizinische Hilfe. Mit über 50 ist sie schwanger, und ihr Liebhaber Chris, der gerade einmal halb so alt ist, hofft nun auf eine gemeinsame Zukunft, doch Theresa will ihr bisheriges Leben aber weiterführen und möchte eine Abtreibung. Ihre Blutwerte geben zusätzlich Anlass zu Besorgnis. Theresa glaubte die Menopause bereits hinter sich zu haben, umso größer das Erstaunen über die Nachricht – und das Entsetzen, denn Theresa ist verheiratet und möchte ihr bisheriges Leben mit Mann und den zwei erwachsenen Söhnen nicht aufgeben. Chris Weigand aber kämpft um ihre Liebe und glaubt trotz des großen Altersunterschieds an eine gemeinsame Zukunft. Ob es diese geben wird? Nicht verpassen!