NEWS


Burghart Klaußner

© WDR / Bernd Spauke

Burghart Klaußner mit Heinrich Breloers BRECHT im Februar auf der BERLINALE 2019, im März auf ARTE und im Ersten!

Breloers Film in zwei Teilen über Bertolt Brecht wird auf der BERLINALE Weltpremiere feiern. Festivalchef Dieter Kosslick hat den Film in der Sektion „Berlinale Special“ ins Programm des kommenden Jahres aufgenommen. Im März 2019 werden BRECHT – eine Koproduktion der Bavaria Fiction mit dem WDR (federführend), BR, SWR, NDR und ARTE – sowie eine begleitende Dokumentation (WDR) von Heinrich Breloer auf ARTE und im Ersten ausgestrahlt.

Burghart Klaußner hat die Rolle Brechts in den Nachkriegsjahren übernommen, die Rolle des jungen Brecht spielt Tom Schilling. In weiteren Hauptrollen spielen Adele Neuhauser und Lou Strenger als Helene Weigel in jungen und späteren Jahren, Trine Dyrholm als Brechts dänische Geliebte und Mitarbeiterin Ruth Berlau, Mala Emde als Paula Banholzer, Brechts erste Liebe, und viele andere prominente Schauspieler.

Heinrich Breloer erzählt das von Kunst, Frauen und Zeitgeschichte so bewegte Leben des meistgespielten deutschen Dramatikers des 20. Jahrhunderts, der gerade in der heutigen Zeit nichts an Aktualität verloren hat.

Für den Wettbewerb und das Berlinale Special der 69. Internationalen Filmfestspiele Berlin wurden die ersten neun Filme ausgewählt.
BRECHT ist als einer von bislang drei Filmen ins Berlinale Special eingeladen, das als Teil des offiziellen Programms aktuelle Werke zeitgenössischer Filmemacher*innen, Dokumentationen und außergewöhnliche Formate zeigt. Neben dem bereits gemeldeten Eröffnungsfilm The Kindness of Strangers von Lone Scherfig sind sechs Produktionen und Koproduktionen aus Deutschland, Frankreich, Griechenland, Kanada, den Niederlanden, Österreich, Serbien und der Türkei in den Wettbewerb eingeladen.

www.berlinale.de

SEBASTIAN KOCH

Wir freuen uns sehr zu verkünden, dass Florian Henckel von Donnersmarcks Kinoepos WERK OHNE AUTOR, mit SEBASTIAN KOCH in einer der Hauptrollen, ins Rennen um den GOLDEN GLOBE als „Bester fremdsprachiger Spielfilm“ geht!

O-Ton Sebastian Koch: „Was für eine wundervolle Nachricht! Dass dieser großartige Film für die Golden Globes nominiert wurde, freut mich von ganzem Herzen. Die Konkurrenz ist atemberaubend und es ist ein großes Glück dabei zu sein.“

WERK OHNE AUTOR ist eine emotionale Achterbahnfahrt durch drei Epochen deutscher Geschichte, die den Wahnsinn und die Tragik des 20. Jahrhunderts anhand von drei Schicksalen beleuchtet. Ein fesselndes Drama, eine tragische Familiengeschichte, ein flammender Thriller und eine Hommage an die befreiende Kraft der Kunst in einem.

Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt WERK OHNE AUTOR über drei Epochen deutscher Geschichte vom dramatischen Leben des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Nachdem WERK OHNE AUTOR auch der diesjährige deutsche Kandidat bei den OSCARS in der Kategorie „Bester nicht-englischsprachiger Film“ ist, wünschen wir für die Verleihung der GOLDEN GLOBE AWARDS am 6. Januar 2019 in Beverly Hills von Herzen viel Erfolg!!!

LARA MANDOKI

Nachdem sich Lara Mandoki im vergangenen Jahr fulminant im Kino und Fernsehen etablierte und uns allen den Kopf verdrehte, ist sie nun so richtig auf dem Vormarsch – und dreht und dreht und dreht!

Gerade sah man sie in dem SAT1-Film KINDERÜBERRASCHUNG und der grandiosen Mooshammer-Verfilmung DER GROSSE RUDOLPH, schon folgt am 07. Januar 2019 eine ARD-Ausstrahlung, auf die wir uns ganz besonders freuen: DIE AFFÄRE BORGWARD (Regie Marcus O. Rosenmüller) erzählt vom tragischen Niedergang des einst legendären deutschen Autoherstellers. Die Borgward Pleite stellte 1961 eine Zäsur im Wirtschaftswunderland dar. Was genau dazu führte, gibt bis heute Anstoß zu zahlreichen Spekulationen. Der Film lief bereits erfolgreich auf den Filmfesten Ludwigshafen und dem Filmfest Hamburg.

 

LARA MANDOKI

Außerdem freuen wir uns auf die Ausstrahlung der neuen ARD Reihe Komödie TONI, MÄNNLICH, HEBAMME 2 – DADDY BLUES, rund um einen „Entbindungspfleger“ (so die korrekte Berufsbezeichnung für eine männliche Hebamme) und dessen Schwester, am 08. und 15.02.2019.

LARA MANDOKI

Lara Mandoki ist gemeinsam mit Stephan Luca das Gesicht der neuen ZDF-Samstagskrimi-Reihe. Im ERZGEBIRGSKRIMI – DER TOTE IM STOLLEN müssen Hauptkommissar Adam (Stephan Luca) und seine junge, deutsch-ungarische Assistentin, die frisch ernannte Kommissarin Karina (Lara Mandoki), den Tod eines Professors für Bergbau aufklären. Die junge Kommissarin ist gerade erst mit dem Studium fertig geworden, und die Mordkommission des Polizeipräsidiums Chemnitz ist ihre erste berufliche Station. Gedreht wurde bis Ende November 2018, die Ausstrahlungstermin ist für 2019 geplant.

 

Parallel dazu fanden die Dreharbeiten für den sechsten Teil der erfolgreichen bayerischen Krimikomödien-Kinoreihe statt, mit dem herrlichen Titel LEBERKÄSJUNKIE. An der Seite von Sebastian Bezzel, Lisa Maria Potthoff und Simon Schwarz gibt Lara Mandoki dieses Mal eine junge Frau, die einen Hang zu Goth und Death Metal hat und sexsüchtig ist, was sie zu den anonymen Sexsüchtigen bringt… Die Premiere ist für Sommer 2019 geplant.

Cornelia Gröschel

Bereits im zarten Alter von 9 Jahren stand sie in der Serie In aller Freundschaftvor der Kamera. Schnell ging es weiter – und so folgte die Titelrolle in Markus Imbodens „Heidi“Verfilmung 2001. In den folgenden Jahren stand sie für diverse Fernseh- und Kinofilme vor der Kamera, so z.B. für den Fernsehfilm „Lilly unter den Linden“ an der Seite von Susanne Borsody, für das Psychodrama „Experiment Bootcamp“, den ZDF-Märchenfilm „Die Schöne und das Biest“ und für die satirische Sitcom „Lerchenberg“ oder den ZDF-Spielfilm „Eine wie diese“.

Nach den Kinofilmen „Planet Ottakring“ und Lars Kraumes vielfach ausgezeichnetem Justiz-Kinodrama „Der Staat gegen Fritz Bauer“, gelang Cornelia Gröschel 2017 der endgültige Durchbruch 2017 mit dem ZDF-Dreiteiler „Honigfrauen“ welcher den Jupiter 2018 als „Bester Spielfilm“ gewann.

Nun war die überaus vielbeschäftigte Schauspielerin gerade erst an der Seite von Devid Striesow und Golo Euler in der neuen ZDF Samstagskrimi-Reihe „Schwartz & Schwartz“ sowie in einer Episodenhauptrolle in der ZDF-Serie „Lena Lorenz“ zu sehen – und dreht derzeit in ihrer Heimatstadt Dresden ihre ersten beiden Folgen als TATORT-Kommissarin Leonie Winkler an der Seite ihrer Kollegin Karin Hanczewski.

In dem Psychothriller „TATORT – Das Nest blicken die beiden „Tatort“-Hauptdarstellerinnen in menschliche Abgründe – und kommen dabei an ihre persönlichen Grenzen. Als ein Serienmörder entkommt und Kommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski) bei dem Einsatz schwer verletzt wird, muss die neue Kollegin Leonie Winkler sofort übernehmen. Seit Mitte November laufen zudem die Dreharbeiten zu Cornelia Gröschels zweitem Fall als Kommissarin mit dem Titel „TATORT – Nemesis“.

Cornelia Gröschel

Cornelia Gröschel ist am 5. und 12. Dezember in dem 2-Teiler AENNE BURDA – DIE WIRTSCHAFTSWUNDERFRAU jeweils um 20:15 Uhr in der ARD an der Seite von Katharina Wackernagel zu sehen. Aenne Burda gab mit ihrer Zeitschrift den Frauen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Mode, Leichtigkeit, Weiblichkeit zurück und wurde so zur Inkarnation des deutschen Wirtschaftswunders.

Anfang kommenden Jahres wartet auch noch die Ausstrahlung der ARD-Komödie FISCHER SUCHT FRAU auf Cornelia Gröschel.

Cornelia Gröschel

Cornelia Gröschel kann nicht nur unheimlich gut „spielen“, sondern auch unheimlich gut singen! So gerade geschehen bei den Dresdner Jazztagen, als sie gemeinsam mit dem Erfinder und Komponisten des „Tatort“-Soundtracks Klaus Doldinger auf der Bühne stand und den berühmten Song „Solo Sunny“ von Günther Fischer in einer fantastischen Jazzeinlage präsentierte.

Es ist wirklich einiges los bei dieser multitalentierten Dame und wir sind gespannt, was sie noch alles für uns bereithält!

STEVE WINDOLF – Spannende Zeiten im Harz!

Es ist eine rätselhafte Erbschaft, die die Studentin Nico (Josefine Preuß) in SCHATTENGRUND in den entlegenen Harz bringt, wo sie als Kind ihre Ferien verbrachte, bis ein Unglück geschah: Ihre Freundin Fili Urban starb bei einem winterlichen Ausflug der beiden Mädchen in einem stillgelegten Silberbergwerk, und so schlägt Nico nichts als Feindschaft im Dorf entgegen, denn sie wird für Filis Tod verantwortlich gemacht. Einzig Filis Cousin Leon Urban (Steve Windolf) ist auf ihrer Seite. Mit seiner Hilfe begibt sich Nico auf eine gefährliche Spurensuche, auch wenn sie zunächst keine Erinnerung an das damalige Geschehen hat. Ein Erdrutsch hat das Dorf von der Außenwelt abgeschnitten, das sie besser wieder verlassen sollte, aber sie muss nach einem Anschlag auf ihr Leben herausfinden, wer sie umbringen wollte und wirklich Schuld an Filis Tod hat. Viele verhalten sich verdächtig, und ist Leon wirklich so hilfsbereit und nett wie er tut?

SCHATTENGRUND – 10.12.2018 | 20:15 |ZDF

JANINA FAUTZ – Weihnachten wird märchenhaft!

Eine starke Heldin, Magie und eine große Liebesgeschichte sowie all den klassischen Zutaten, die ein gutes Märchen braucht, darum geht es im MÄRCHEN VON DER REGENTRUDE. Maren (Janina Fautz) träumt vom Regen, denn es ist glühend heiß und trocken. Das ganze Land wünscht sich ein Ende der ewigen Dürre, und Maren möchte um alles in der Welt ihren geliebten Andrees (Rafael Gareisen) heiraten. Doch ihr Vater Iven (Axel Prahl) verbietet, dass sie den Sohn der verarmten Stine (Gabriela Maria Schmeide) zum Mann nimmt, und an die Geschichte von der geheimnisvollen Regentrude (Ina Weisse), die es regnen lassen kann, glaubt er schon gar nicht. Dennoch lässt er sich auf eine Wette ein: Kommt vor dem nächsten Sonnenuntergang Regen, stimmt er der Heirat zu, und so machen sich die beiden Verliebten hoffnungsvoll auf den Weg, die Regentrude aus ihrem hundertjährigen Schlaf zu wecken. Können Maren und Andrees der Herrschaft des Feuermannes (Jörn Knebel) mit seiner zerstörerischen Hitze ein Ende setzen? Theodor Storms „Das Märchen von der Regentrude“ ist, wie die Hitzewelle in diesem Jahr gezeigt hat, eine hoch aktuelle Geschichte und wirklich das (Sommer-) Märchen 2018.

DAS MÄRCHEN VON DER REGENTRUDE – 25.12.2018 | 14:45 | Märchenfilm im Ersten

Natalia Wörner

Der neue Teil von Lars Beckers erfolgreicher ZDF-Krimireihe  NACHTSCHICHT, diesmal mit der Episode ES LEBE DER TOD,  interessierte zur besten Sendezeit am Montag ganz starke 6,18 Millionen Menschen. Der schräg inszenierte Film erreichte damit nicht nur die meisten Menschen am 12. November, sondern erzielte mit 19,5 Prozent auch den höchsten Gesamtmarktanteil am Abend.

Hannes Jaenicke

Wir sind überaus gespannt auf die Ausstrahlung von DER AMSTERDAM KRIMI  am 22. und 29. November um 20.15 Uhr in der ARD – mit Hannes Jaenicke und Alice Dwyer in den Hauptrollen einer neuen Krimireihe in der Unterwelt Amsterdams.

In Teil 1 „Tod in der Prinzengracht“ am 22.11. und Teil 2 „Auferstanden von den Toten“ am 29.11. scheut Hannes Jaenicke als Undercover-Ermittler Alex Pollack kein Risiko, um den Drogenboss Tom Fischer (Sascha Alexander Geršak) endlich hinter Gitter zu bringen. Um Beweise gegen seinen Erzfeind zu sammeln, schleust er seine Kollegin Katja Wolf (Alice Dwyer) ein, mit der er eine heimliche Liebesbeziehung führt. Doch es scheint, als würde sie die Seiten wechseln. Die Situation wird unklar und immer gefährlicher. Ohne rechtliche Absicherung legt sich der eigenwillige Ermittler nicht nur mit bis in die  Politik vernetzten Verbrechern an, sondern auch mit den niederländischen Kollegen.

Der Fernsehkritiker Tittelbach rezensiert: „…Das ist gerade beim ersten Teil die Ausgangsbasis für einen von der ersten bis zur letzten Minuten spannenden Thriller, der zudem perfekt besetzt ist: hier die enorme physische Präsenz von Hannes Jaenicke, dort die kühle Kontrolliertheit von Alice Dwyer. (…) eine Art Hommage an Brian de Palmas Thriller „Blow Out – Der Tod löscht alle Spuren“ (1981)“…“

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke ist nicht nur als Schauspieler bekannt, sondern seit Jahren auch als Umweltaktivist aktiv. Der Fernsehsender Sky Deutschland hat aktuell eine Markterhebung durchgeführt, und ging der Frage nach „Welche Akteure kennen Sie, die sich für den Schutz der Meere einsetzen?“ Dabei wurde in die Kategorien Unternehmen / NGO / Individuen unterschieden. Es stellte sich heraus, dass in der Kategorie ‚Individuen‘ Hannes Jaenicke in Deutschland der mit 24% am meisten genannte Mensch ist, gefolgt von Leonardo di Caprio mit 16%!

Sein immenses Engagement für mehr Umweltbewusstsein und Ressourcenschonung, sowie die Sensibilisierung für die Konsequenzen der Plastikvermüllung unseres Planeten, führte Hannes Jaenicke in den vergangenen Wochen in zahlreiche Talkshows und sorgte für enormen Response.

Zudem ist Hannes Jaenicke Teil der „Planet or Plastic. Den Unterschied machst Du“ – Kampagne von National Geographic, mit dem Ziel, ein globales Umdenken auszulösen und initiierte gemeinsam mit SodaStream die Anti-Plastik-Demo #GoodbyePlasticBottles“ auf der Spree in Berlin vor dem Reichstag. Eine drei Meter hohe Weltkugel, treibend in einem Meer aus rund 30.000 gebrauchten PET-Flaschen, als mahnendes Symbol gegen den Plastikwahnsinn und als Aufforderung an die Politik, endlich einzugreifen.

JANINA FAUTZ

Für Janina Fautz haben spannende neue Dreharbeiten begonnen: Sie ist Teil der Besetzung des ZDF-Dreiteilers „The Wall“ (Arbeitstitel), der in Berlin, Prag und Umgebung gedreht wird und der vor dem Hintergrund der Geschichte der Jahre 1987 bis 1990 und des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR die Geschichte von 3 Schwestern (Barbara Auer, Nadja Uhl, Nicolette Krebitz) erzählt, die unterschiedlicher nicht sein können. Regie führt Michael Krummenacher („Heimatland“), und es spielen u.a. Oliver Masucci, Joachim Król, Thomas Thieme, Angela Winkler, Milan Peschel und Steve Windolf.

STEVE WINDOLF

Für Steve Windolf haben die Dreharbeiten zu einem ZDF-Dreiteiler mit dem Arbeitstitel „The Wall“ begonnen. Erzählt wird die Geschichte der Jahre 1987 bis 1990 und die dramatischen Hintergründe des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR, und gedreht wird in Berlin, Prag und Umgebung. Unter der Regie von Michael Krummenacher („Heimatland“) spielen Barbara Auer, Nadja Uhl, Nicolette Krebitz, Oliver Masucci, Joachim Król, Thomas Thieme, Angela Winkler, Janina Fautz, Milan Peschel und viele andere.

NATALIA WÖRNER

Natalia Wörner feiert heute mit Sherry Hormanns packendem Thriller VERMISST IN BERLIN Premiere in Hamburg. Der ZDF-Film mit Natalia Wörner, Jördis Triebel und Edin Hasanovic in den Hauptrollen erzählt vom kriminellen Missbrauch von Schutzsuchenden – und ist heute Abend um 21:30 Uhr im Wettbewerb auf dem Filmfest Hamburg zu sehen.

NATALIA WÖRNER

Und noch eine weitere Premiere auf dem Hamburger Filmfest wartet auf die viel beschäftigte Schauspielerin. Lars Beckers erfolgreiche Krimireihe NACHTSCHICHT eröffnet am Dienstag, den  02.10.2018ES LEBE DER TOD heißt die neue Episode, die im Rotlichtmilieu auf St. Pauli spielt – Film Noir vom Feinsten. Die Fernsehausstrahlung ist am 12.11.2018 um 20.15 Uhr im ZDF.

NATALIA WÖRNER

Gerade abgedreht hat Natalia Wörner den 4. Teil der ARD-Politreihe DIE DIPLOMATIN- PRAGER NÄCHTE, erneut unter der Regie von Roland Suso Richter. Natalia Wörner als Diplomatin Karla Lorenz überzeugte bereits in den drei vorherigen Filmen als Diplomatin, die im internationalen Einsatz agiert, sich in schwierigen Fällen beweisen muss und dabei immer ihren moralischen Prinzipien folgt.

NATALIA WÖRNER

Für Natalia Wörner  starten demnächst die Dreharbeiten zu einer Komödie unter der Regie von Maria von Heland sowie mit einem neuen Teil ihrer ZDF-Krimireihe UNTER ANDEREN UMSTÄNDEN als Kommissarin Jana Winter.

NATALIA WÖRNER

Zudem zieht es Natalia Wörner immer wieder zu ihrer langjährigen Tätigkeit als Botschafterin der Kindernothilfe. Sie besuchte in diesem Jahr mehrere Projekte der Hilfsorganisation, deren Ziel es ist, Kinderrechte weltweit zu stärken. Bei einem Projekt der Kindernothilfe im Libanon warb die engagierte Schauspielerin mit großem Einsatz für die Unterstützung syrischer Flüchtlingsfamilien.

Florian Bartholomäi

Florian Bartholomäi erlebt spannende Abenteuer, denn die Dreharbeiten zu der internationalen Koproduktion von HEIRS OF THE NIGHT haben mit einer Serienhauptrolle für ihn begonnen. Am 04.10.2018 feiert dann das WERK OHNE AUTOR Premiere, der neue Film von Florian Henckel von Donnersmarck, in dem er die Rolle des Günther May spielt, und auch in DAS SCHÖNSTE PAAR, einem Drama von Sven Thaddicken, wird er zu erleben sein. Der Film wird direkt nach der Weltpremiere in Toronto auch auf zwei deutschen Festivals gezeigt: Die deutsche Premiere findet im Rahmen des Filmfests Hamburg am 29.09.2018 um 21:30 Uhr im Passage Kino statt, und 11 Tage später läuft DAS SCHÖNSTE PAAR dann auf dem Film Festival Cologne.

Außerdem hat er eine Episode für STRALSUND WAFFENBRÜDER, DIE KLEMPNERIN UNGELOGEN sowie eine Episode von SOKO KÖLN – DER MANN IM BRUNNEN abgedreht, und auch auf der Bühne steht er immer wieder in dem Stück SWITZERLAND – zu erleben im Berliner Kleinen Theater – ein Katz und Maus Spiel, bei dem irgendwann nicht mehr klar ist, wer die Katze und wer die Maus ist…

MILAN PESCHEL

Für unseren Silberrücken MILAN PESCHEL  ist morgen endlich Kinostart für die heiß erwartete Komödien-Trilogie KLASSENTREFFEN 1.0 – DIE UNGLAUBLICHE REISE DER SILBERRÜCKEN

Mit 18 fühlten sich die Schulfreunde Andreas (Milan Peschel), Nils (Samuel Finzi) und Thomas (Til Schweiger) noch unsterblich. Doch mit der Einladung zum 30-jährigen Klassentreffen bekommen sie schwarz auf weiß, wie schnell die Zeit vergeht. Ein willkommener Anlass, noch einmal richtig „steil“ zu gehen: Partys, Spaß und Frauen! Soweit der Plan … Doch im Gepäck sind Alterszipperlein, gebrochene Herzen und die aufmüpfige Tochter von Thomas‘ großer Liebe: Die 17-jährige Lili nutzt jede Gelegenheit, der älteren Generation den Spiegel vorzuhalten! Mit viel Helium, diversen Pornstar Martinis und einer Rede auf Ecstasy, versenken die Schulfreunde das Klassentreffen im Voll­chaos. Und schon auf dem Rückweg wird ihnen klar, was im Leben wirklich wichtig ist: Familie, Freundschaft und Liebe!

MILAN PESCHEL

Ganz aktuell dreht Milan Peschel am Set des Hamburger TATORTS, an der Seite von Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz. Im neuen Fall KOLLATERALSCHADEN schießt ein Heckenschütze auf einem Autohof auf einen LKW-Fahrer, der Täter flüchtet unerkannt. Das Erste zeigt den NDR „Tatort: Kollateralschaden“ voraussichtlich im kommenden Jahr.

MILAN PESCHEL

Milan Peschel hat auch seinen ganz eigenen Fall: Als Kommissar Adam Danowski muss er in dem fesselnden ZDF-Thriller DANOWSKI – BLUTAPFEL einen mysteriösen Mord im Elbtunnel aufklären. Allerdings gilt Danowski aufgrund seiner ständigen Kopfschmerzen und Aussetzer als nicht belastbar. Wir sind gespannt, wie sich dieser Fall entwickelt. DANOWSKI ist bereits abgedreht, der Ausstrahlungstermin folgt.

MILAN PESCHEL

Wer Milan Peschel ganz aktuell sehen möchte, kann dies, wie erwähnt, in der am 19. Sept. startenden Komödie Klassentreffen 1.0 tun, oder aber in dem hochgelobten Arthouse- und überaus sehenswerten Kinofilm GUNDERMANN sehen. Andreas Dresens Biopic erzählt vom Liedermacher Gerhard Gundermann (1955 – 1998), seinem Leben in der DDR, seiner Arbeit im Braunkohlebergbau, die er auch neben der Musik nie aufgeben wollte, seinen Verwicklungen mit der DDR-Staatssicherheit – und vor allem von seiner Musik.

Außerdem steht das Multitalent derzeit noch für zwei weitere Jugendfilme vor der Kamera. Einmal in dem Kinderkrimiklassiker TKKG unter der Regie von Robert Thalheim sowie als tiefenentspannter Meditationsstudiobesitzer Heiner Krishna in der erfolgreichen Kinderbuch-Verfilmung MEIN LOTTA LEBENunter der Regie von Neele Vollmer. Mehr dazu folgt.

 

Und selbst als ASTERIX überzeugt er, zumindest stimmlich. Denn erneut leiht Milan Peschel nach dem Erfolg von „Asterix im Land der Götter“, dem  Kult-Gallier seine unverwechselbare Stimme.  ASTERIX UND DAS GEHEIMNIS DES ZAUBERTRANKS  startet am 14. März 2019 bundesweit im Kino

 

STEVE WINDOLF

Steve Windolf hat die Serie „Germanized“ abgedreht, ein deutsch-französisches Gemeinschaftsprojekt der Bavaria Fiction und Telfrance (Auftraggeber sind die Deutsche Telekom und Amazon Prime Video, die die  Ausstrahlung in Frankreich und Belgien übernehmen). Neben Steve Windolf sind u.a. Christoph Maria Herbst, Marie-Anne Chazel, Roxane Duran, Jasmin Schwiers, Rufus Beck und Sebastian Schwarz dabei. „Germanized“ startet mit zehn Folgen am 1. November 2018 exklusiv beim Auftraggeber der Serie – EntertainTV, dem Fernsehangebot der Deutschen Telekom.

BURGHART KLAUSSNER

Nun ist es soweit: Am 07.07. erschien Burghart Klaußners Debütroman VOR DEM ANFANG im Kiepenheuer Verlag. Am 05.09.2018 las der viel gefragte Schauspieler vor begeistertem Publikum Auszüge bei der Eröffnung des Literaturfestivals in Berlin, und auch die kommenden Wochen werden von Lesungen geprägt sein, die er – neben Vorstellungen in Wien und Düsseldorf – in ganz Deutschland halten wird. Berlin, Bonn, Dresden, Erfurt, Frankfurt, Hamburg, Nürnberg, Saarbrücken, Wiesbaden – die Liste seiner kommenden Termine ist lang! (Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf seiner Website unter Terminen.)

Sein Buch spielt im April 1945 in den letzten Stunden, bevor die Hölle in Berlin losbricht und der Häuserkampf beginnt. Der Krieg, das Gebrüll, das Geschrei, die Befehle und die Angst, alles ist fast vorbei, aber vorher müssen Fritz und Schultz mitten im Zentrum der Gefahr noch einen Auftrag erfüllen… Der Autor erzählt von zwei Männern, die es geschafft haben, den Krieg zu überleben, indem sie den Kopf unten hielten, die es aber dann auf den letzten Metern doch noch erwischt: Ihr Auftrag lautet die Geldkasse ihrer Einheit ins Reichsluftfahrtministerium in Berlin Mitte zu bringen. VOR DEM ANFANG – eine Geschichte einer unfreiwilligen Schicksalsgemeinschaft zweier Menschen, die plötzlich aufeinander angewiesen sind…

Burghart Klaußner ist ein kraftvoller Roman über das Ende einer Welt und die Hoffnung auf einen neuen Anfang gelungen, voller Düsterkeit, aber auch Wärme und feinem Humor. Julia Westlake preist im NDR Kulturjournal »[Vor dem Anfang] erzählt einen wichtigen Moment unserer Geschichte – ohne Pathos und ohne echte Helden […] Das Prinzip [des] Buches: Die Vergangenheit nehmen, um die Gegenwart zu verstehen. […] Burghart Klaußner macht unsere Gegenwart reicher – an Geschichten über unsere Geschichte« und Simon Strauss lobt in der FAZ vom 06.09.2018 „Klaußner hat einen leidenschaftlich unprätentiösen, haltungsstark-hartkantigen Debütroman über das Kriegsende geschrieben. Über jene schwarze Zeit also, die ihm selbst erspart geblieben ist und die ihn doch immer wieder anweht, wenn er das Segel hisst auf seinem lebenswichtigen Boot.“

Burghart Klaußner über seinen Roman „Vor dem Anfang“ Die Welt unter dem Mikroskop
Hören Sie doch mal rein! »Deutschlandfunk vom 09.05.2018

LARA MANDOKI

Am 18.08.2018 läuft um 20:15 Uhr in SAT1 der Film KINDERÜBERRASCHUNG – fassungslos hören Jessi (Lara Mandoki) und Julia (Mira Bartuschek) die Worte ihres Gynäkologen (Christoph M. Ohrt): Ihre beiden Embryonen wurden bei der künstlichen Befruchtung vertauscht. Julias Lebensgefährte Knut überlegt wutentbrannt, wie er Volker und seine Frau Kathrin verklagen kann. Jessis Mann Steve (Arnel Taci) sieht das eher entspannter. Zu sehr freut er sich auf das Leben als Familie. Überhaupt nehmen die beiden Harz-IV-Empfänger die Schwangerschaft deutlich gelassener als das Akademikerpaar Julia und Knut, die seit Monaten sorgfältig auf sich und das Ungeborene achten. Doch nicht nur die beiden Paare haben ein Problem: Kathrin ist mit Mitte 40 erneut schwanger. Doch eigentlich hat sie ihre Familienplanung schon längst abgeschlossen…

Am 19.09.2018 läuft dann DER GROSSE RUDOLPH um 20:15 Uhr im Ersten. Die BR/ARD Degeto/ORF/WDR-Produktion sorgt für ‚Kir Royal‘-Stimmung, denn sie erzählt vom Leben des Modemachers Rudolph Moshammer, handelt von Schönheit, Geld und Glamour, aber auch von der Freundschaft zweier Außenseiter und Einzelgänger im leuchtenden, glamourösen München des Jahres 1983. Lara Mandoki hat es als junge Münchner Kosmetikerin in DEN Schönheits-Salon der Stadt geschafft, ist umgeben von all den Prominenten und Lichtgestalten der Münchner Bussi-Bussi-Gesellschaft und lernt hier den großen Rudolph kennen…

Außerdem steht im Herbst noch DIE AFFÄRE BORGWARD (Regie Marcus O. Rosenmüller) auf dem Programm. Das ARD Dokudrama erzählt vom tragischen Niedergang des einst legendären deutschen Autoherstellers. Die Borgward Pleite stellte 1961 eine Zäsur im Wirtschaftswunderland dar. Was genau dazu führte, gibt bis heute Anstoß zu zahlreichen Spekulationen. Der Film wird auch auf dem Filmfest in Hamburg laufen, nachdem er bereits beim Filmfest Ludwigshafen vorgestellt wurde.

CHIARA SCHORAS

Drehstart für Chiara Schoras – Für sie begannen in Frankfurt die Filmaufnahmen zu der neuen ZDF-Familienkomödie Mit der Tür ins Haus (AT). Nora (Chiara Schoras) will ihren Geburtstag nicht großartig feiern und freut sich trotzdem, als plötzlich ihre Eltern (Hansjürgen Hürrig und Ruth Reinecke) vor der Haustür stehen. Doch die Überraschungsgäste, die vor 20 Jahren ausgewandert waren, sind nicht gekommen, um zu feiern, sondern um zu bleiben – für immer! Als Nora das langsam realisiert ist sie hilflos und hadert mit sich, ob sie ihre Eltern vor die Tür setzen soll. Ein klares Wort würde helfen, doch dazu sind weder Nora noch ihre Eltern fähig – und die Situation läuft völlig aus dem Ruder… Der 90-Minüter wird von der U5 Filmproduktion, Frankfurt (Produzentin: Katrin Haase), im Auftrag des ZDF hergestellt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 2. Oktober 2018, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Valerie Niehaus

Die vielseitige Schauspielerin erweist erneut ihr feines Gespür und ermittelt in der dritten Staffel von Die Spezialisten – Im Namen der Opfer. Die Spezialisten kehren am 10. Oktober 2018 mit 25 Folgen auf den gewohnten Sendeplatz um 19:25 Uhr im ZDF zurück, und die neuen Fälle der Berliner Spezialeinheit IEK führen Dr. Stoll (Valerie Niehaus) und ihr Team als erstes zu einem historischen Datum: dem 17. Juni 1953, dem Tag des Volksaufstands in der DDR. Lore Menzel war damals Konterrevolutionärin, und nun werden bei Sanierungsarbeiten ihre Knochen gefunden. Liegt das Mordmotiv vielleicht in ihren einstigen Aktivitäten begründet?

Die neuen Folgen halten auch persönliche Herausforderungen für Stoll und Henrik Mertens (M. Weidenhöfer) bereit. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als nach einer schweren Rücken-OP vom Krankenbett aus zu ermitteln, und Katrin wird währenddessen mit einer schicksalhaften Frage konfrontiert: Kann es wirklich sein, dass ihr Vater die Entführung und Ermordung ihres Bruders mit zu verantworten hat?

Aber nicht nur die Spezialisten fordern Valerie Niehaus: Sie hat die Dreharbeiten zu Viktor Chouchkovs Film 18 % Gray abgeschlossen, einer Adaption von Zachary Karabashlievs Bestseller, in dem sie an der Seite von Samuel Finzi in Weimar vor der Kamera stand. In dem Film macht sich der erfolglose Fotograph Zack, nachdem seine Frau ihn verlassen hat, auf eine Reise von London nach Berlin, mit einer großen Menge Marihuana im Gepäck, die er zufällig gefunden hat und die er nun versucht zu verkaufen. Was er aber dabei findet ist vielmehr die Wahrheit über die in die Brüche gegangene Beziehung – und sich selbst…

Von Weimar ging es dann für Valerie in die Berge – zuerst drehte sie in einer Episodenhauptrolle eine Folge für Der Bergdoktor, in der sie eine verheiratete Frau spielt, die nach einem Schwächeanfall und anschließenden Untersuchungen erfährt, dass sie schwanger ist. Eine schwierige Situation für alle Beteiligten, da der Vater des Kindes nicht der Ehemann, sondern der Liebhaber ist und der Laborbericht aus der Klinik zudem rätselhafte Werte aufweist…

Und auch für das nächste Projekt bleibt sie in den Bergen, denn im Allgäu werden neue Folgen der ARD-Degeto-Alpensaga Daheim in den Bergen gedreht. In der Episode Leonie und Lena spielt sie die Geschäftsfrau Leonie, die mit ihrer Zwillingsschwester Lena angereist ist, die sich als Leonie verkleidet in eine Intrige einschaltet, um zu verhindern, dass Leonie aus ihrem Restaurant verdrängt wird – Valerie Niehaus in einer Doppelrolle…

 

Valerie Niehaus

Das ZDF Comedy-Format SKETCH HISTORY, in dem opulent und bildgewaltig die großen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus einer satirischen Perspektive erzählt werden, ist erneut für den COMEDY PREIS nominiert! Die Verleihung des „Deutschen Comedypreises“ findet am 07. Oktober 2018 live im Rahmen einer festlichen Gala in Köln statt. Wir halten die Daumen!