Janina Fautz

1995 in Mannheim geboren, wurde ihr schauspielerisches Talent äußerst früh entdeckt, und so stand sie bereits mit neun Jahren für Joseph Vilsmaiers Märchenfilm DER WEIHNACHTSBREI vor der Kamera.

 

Schnell folgten größere Kinorollen, wie in den kultigen Jugendfilmen DIE WILDEN KERLE 4 und 5 (2007 und 2008), und auch Michael Haneke erkannte schnell die Begabung der jungen Schauspielerein, ihrem Spiel eine eindringliche Note zu verleihen – und besetzte Janina Fautz für seinen Cannes-Gewinner und Oscar-nominierten Erfolg DAS WEISSE BAND (2009), so dass sie mit noch nicht einmal 15 Jahren an der Oscar-Verleihung in Los Angeles teilnahm.

 

Von 2010 bis 2012 gehörte sie dann zum Ensemble der Jugend-Krimiserie ALLEIN GEGEN DIE ZEIT, was ihr eine große Fangemeinde bescherte, und für ihre Hauptrolle in Sebastian Kos Familiendrama WIR MONSTER (2015) erhielt Janina Fautz eine Nominierung für den Schauspieler-Fernsehpreis von Studio Hamburg als „Beste Nachwuchsdarstellerin“.

 

Zu ihren wichtigsten Fernsehproduktionen der letzten Zeit gehörten der Tatort „Fangschuss“ (2017) in dem sie als die angebliche Tochter von Hauptkommissar Thiel mit blauen Haaren für Aufmerksamkeit sorgte, der ZDF-Mehrteiler MORGEN HÖR ICH AUF (2016) mit Bastian Pastewka und die Krimiserie WILSBERG, in der Fautz seit 2017 als Nichte von Kommissarin Springer zum Ensemble gehört. Außerdem war sie 2018 in zwei weiteren Tatort-Reihen (München und Schwarzwald) sowie in dem historischen ZDF-Nachkriegsdrama ICH WERDE NICHT SCHWEIGEN an der Seite von Nadja Uhl zu sehen.

Im Kino spielte Janina Fautz u. a. in Sönke Wortmanns SOMMERFEST (2017), der Romanverfilmung von MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN (2018), in Rudi Gauls Kino-Komödie SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN und, erneut an der Seite von Emma Bading, in Isa Prahls berührendem Drama 1000 ARTEN, REGEN ZU BESCHREIBEN.

Darüber hinaus spielte sie die Hauptrolle in Christoph Schnees Komödie GRÖSSER ALS IM FERNSEHEN um einen abgehalfterten Castingshow-Star, die im Mai 2019 ausgestrahlt wird, sie drehte Das Märchen von der Regentrude, welches vom Norddeutschen Rundfunk für die ARD-Weihnachtsmärchenreihe „Sechs auf einen Streich“ 2018 neu verfilmt wurde, und sie ist Teil der Besetzung des historischen ZDF-Politdramas The Wall, welches in Berlin, Prag und Umgebung gedreht wurde und die Geschichte der Jahre 1987 bis 1990, die dramatischen Hintergründe des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR, erzählt. 2019 stand sie außerdem in der schwarzhumorigen 13th Street-Eigenproduktion „Prost Mortem – Die letzte Runde“, die ihre TV-Premiere Ende 2019 feiern soll, in Wien vor der Kamera.

Presseartikel 2018

Pfalz Echo, 03.09. 2018

Prisma.de, 8. Mai 2018

Presseartikel 2017

Stern.de, 3. April 2017

B.Z. Berlin online, 2. April 2017

Presseartikel 2016

Westfälische Nachrichten Online, 7. November 2016

1995 in Mannheim geboren, wurde ihr schauspielerisches Talent äußerst früh entdeckt. Denn bereits mit neun Jahren stand Janina Fautz für Joseph Vilsmaiers Märchenfilm DER WEIHNACHTSBREI vor der Kamera. Schnell folgten größere Kinorollen, wie in den kultigen Jugendfilmen DIE WILDEN KERLE 4 und 5 (2007 und 2008).

News

Am 29.05.2019 wird Janina Fautz in der Hauptrolle in der Komödie GRÖSSER ALS IM FERNSEHEN im Mittwochsfilm im Ersten um 20:15 Uhr zu sehen sein. Der Film, der eine ganze Anzahl von Zeitgeist-Phänomenen wie den Castingshow-Boom, ein gewagtes Projekt in einer verschuldeten Gemeinde und Sehnsüchte und Träume in einer schnelllebigen Zeit aufs Korn nimmt, führt uns in die hessische Provinz. Der plötzliche Tod des Vaters stellt das Leben von Lisa (Janina Fautz) auf den Kopf: Sie nimmt mutig das Erbe an, zieht von Berlin zurück in den väterlichen Gasthof, und doch ist der Traum von der Gastronomie bald ausgeträumt, denn die Kneipe steht vor der Insolvenz. Die Rettung könnte ein geplanter Ferienpark sein, und Lisa ist begeistert, denn für das Großprojekt wird auch das Grundstück des Gasthofs benötigt – aber auch noch ein weiteres, und das gehört ausgerechnet der älteren wohlsituierten Eleonore (Marie Anne Fliegel), die jedoch das Projekt gar nichts so reizvoll findet. Reizvoll hingegen findet sie dafür den ehemaligen Castingshow-Star Nico Hölter (Dennis Schigiol), und so fordert sie: ein Konzert, nur für sich – nackt… Dann wird sie ihr Grundstück verkaufen! Lisa kann sie runterhandeln, und nun heckt sie mit dem gesamten Dorf einen Plan aus, wie sie das wohl möglich machen können…
Abgedreht hat Janina Fautz außerdem den ZDF-Dreiteilers „The Wall“ (AT), der vor dem Hintergrund der Geschichte der Jahre 1987 bis 1990 und des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR die Geschichte von 3 Schwestern erzählt, die unterschiedlicher nicht sein können. „The Wall“ soll im Herbst laufen, Regie führt Michael Krummenacher („Heimatland“), und es spielen u.a. Oliver Masucci, Joachim Król, Thomas Thieme, Angela Winkler und Milan Peschel.

Ebenso beendet hat sie die Dreharbeiten zu PROST MORTEM – DIE LETZTE RUNDE; einer in Wien eigenproduzierten Crime-Serie von NBCUniversal International Networks  in Zusammenarbeit mit Österreichs führendem Privat-Sender Puls 4. Seine TV-Premiere in Deutschland, Österreich und der Schweiz soll „Prost Mortem“ Ende 2019 feiern, und in dem klassischen, schwarzhumorigen Krimi im modernen Gewand spielen außerdem Doris Kunstmann als Wirtin Gitti, die den Mord an ihrem Ehemann aufklären will, Simon Schwarz („Dampfnudelblues“), Elke Winkens („Sturm der Liebe“), Werner Prinz („Tannöd“) und Timur Bartels („Club der roten Bänder“) mit.

mehr News

Eine starke Heldin, Magie und eine große Liebesgeschichte sowie all den klassischen Zutaten, die ein gutes Märchen braucht, darum geht es im MÄRCHEN VON DER REGENTRUDE. Maren (Janina Fautz) träumt vom Regen, denn es ist glühend heiß und trocken. Das ganze Land wünscht sich ein Ende der ewigen Dürre, und Maren möchte um alles in der Welt ihren geliebten Andrees (Rafael Gareisen) heiraten. Doch ihr Vater Iven (Axel Prahl) verbietet, dass sie den Sohn der verarmten Stine (Gabriela Maria Schmeide) zum Mann nimmt, und an die Geschichte von der geheimnisvollen Regentrude (Ina Weisse), die es regnen lassen kann, glaubt er schon gar nicht. Dennoch lässt er sich auf eine Wette ein: Kommt vor dem nächsten Sonnenuntergang Regen, stimmt er der Heirat zu, und so machen sich die beiden Verliebten hoffnungsvoll auf den Weg, die Regentrude aus ihrem hundertjährigen Schlaf zu wecken. Können Maren und Andrees der Herrschaft des Feuermannes (Jörn Knebel) mit seiner zerstörerischen Hitze ein Ende setzen? Theodor Storms „Das Märchen von der Regentrude“ ist, wie die Hitzewelle in diesem Jahr gezeigt hat, eine hoch aktuelle Geschichte und wirklich das (Sommer-) Märchen 2018.

DAS MÄRCHEN VON DER REGENTRUDE – 25.12.2018 | 14:45 | Märchenfilm im Ersten

Für Janina Fautz haben spannende neue Dreharbeiten begonnen: Sie ist Teil der Besetzung des ZDF-Dreiteilers „The Wall“ (Arbeitstitel), der in Berlin, Prag und Umgebung gedreht wird und der vor dem Hintergrund der Geschichte der Jahre 1987 bis 1990 und des wirtschaftlichen wie moralischen Zusammenbruchs der DDR die Geschichte von 3 Schwestern (Barbara Auer, Nadja Uhl, Nicolette Krebitz) erzählt, die unterschiedlicher nicht sein können. Regie führt Michael Krummenacher („Heimatland“), und es spielen u.a. Oliver Masucci, Joachim Król, Thomas Thieme, Angela Winkler, Milan Peschel und Steve Windolf.

Gerade abgedreht hat Janina Fautz auch den ARD-Mittwochsfilm, eine Hauptrolle in Christoph Schnees Komödie um einen abgehalfterten Castingshow-Star mit dem Titel GRÖSSER ALS IM FERNSEHEN, und …. soeben begonnen haben für die vielbeschäftigte junge Dame die Dreharbeiten zur ARD-Märchenverfilmung DAS MÄRCHEN VON DER REGENTRUDE.

Am 28.06.2018 startet sie dann mit der Romanverfilmung MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN im Kino. Hier spielt die hübsche junge Dame eine der beiden weiblichen Hauptrollen: die eher unscheinbare und vorzugsweise in Strickkleidern ihrer Mutter (Alwara Höfels) gekleidete Greta, die von der Tochter des Teufels (Emma Bading) zum Bösen verführt werden soll, damit deren Vater (Samuel Finzi als Teufel in Person) endlich begreift, dass sie reif genug ist, um endgültig auf der Erde zu bleiben. Doch diese hat nicht mit der Herzensgüte und absoluten Rechtschaffenheit ihres vermeintlichen Opfers gerechnet…

Am 30. August folgt dann der Kinostart von Rudi Gauls Kino-Komödie SAFARI – MATCH ME IF YOU CAN, u.a. mit Justus von Dohnányi, Sunnyi Melles, Juliane Köhler, Friederike Kempter etc., in der die Handyapp „Safari“ für vielerlei Liebes- und Sexgeschichten sorgt…, und außerdem wird dieses Jahr auch der Münchener TATORT – KI ausgestrahlt, in dem sie eine hochintelligente, berechnende Programmiererin mit wenig Verständnis für menschliches Verhalten spielt.

Im Kino spielte Janina Fautz u. a. in Sönke Wortmanns SOMMERFEST (2017), in dem wunderschönen Melodram 1000 ARTEN REGEN ZU BESCHREIBEN (2018), zudem war sie im Mai 2018 im Schwarzwälder TATORT – SONNENWENDE zu sehen.

Darüber hinaus brillierte Janina Fautz gerade erst Mitte Mai in dem aufwühlenden ZDF-Nachkriegsdrama ICH WERDE NICHT SCHWEIGEN an der Seite von Nadja Uhl.

Sie ist jung, sie ist viel beschäftigt, talentiert ist sie sowieso, sie ist äußerst charmant, und Sie kommen in den folgenden Monaten nur mit Mühe um sie herum!
Trotz ihrer süßen 23 Jahre begegnet Janina Fautz uns schon seit einigen Jahren in Film und Fernsehen, denn ihr schauspielerisches Talent wurde früh entdeckt. Bereits mit neun Jahren stand sie für Joseph Vilsmaiers Märchenfilm DER WEIHNACHTSBREI vor der Kamera, und schnell folgten größere Rollen und Filme: die kultigen Jugendfilme DIE WILDEN KERLE 4 und 5 (2007 & 2008) und der Golden Globe- und Cannes-Gewinner und Oscar-nominierte Erfolg DAS WEISSE BAND, so dass sie 2009 mit noch nicht einmal 15 Jahren in Cannes über den roten Teppich lief und an der Oscar-Verleihung in Los Angeles teilnahm.

Janina Fautz war Teil der Jugend-Krimiserie ALLEIN GEGEN DIE ZEIT, was ihr eine große Fangemeinde bescherte. Sie spielte die Hauptrolle in dem Familiendrama WIR MONSTER (2015), für die sie eine Nominierung für den Schauspieler-Fernsehpreis von Studio Hamburg als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ erhielt. Mit zahlreichen und vielfältig angelegten Rollen – von der unsicheren Greta in MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN über die selbstbewusste, dominante und sexy Elli in 1000 ARTEN… bis zur hochintelligenten, berechnenden und kalten Programmiererin im TATORT – gehören zu ihren wichtigsten Film- und Fernsehproduktionen unter anderem der Tatort „Fangschuss“ (2017) in dem sie als die angebliche Tochter von Hauptkommissar Thiel mit blauen Haaren für Aufmerksamkeit sorgte, der ZDF-Mehrteiler MORGEN HÖR ICH AUF (2016) mit Bastian Pastewka und die Krimiserie WILSBERG, in der Janina Fautz seit 2017 als Nichte von Kommissarin Springer zum Ensemble gehört.

Janina Fautz war Teil der Jugend-Krimiserie ALLEIN GEGEN DIE ZEIT, was ihr eine große Fangemeinde bescherte. Sie spielte die Hauptrolle in dem Familiendrama WIR MONSTER (2015), für die sie eine Nominierung für den Schauspieler-Fernsehpreis von Studio Hamburg als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ erhielt. Mit zahlreichen und vielfältig angelegten Rollen – von der unsicheren Greta in MEINE TEUFLISCH GUTE FREUNDIN über die selbstbewusste, dominante und sexy Elli in 1000 ARTEN… bis zur hochintelligenten, berechnenden und kalten Programmiererin im TATORT – gehören zu ihren wichtigsten Film- und Fernsehproduktionen unter anderem der TATORT – FANGSCHUSS (2017) in dem sie als die angebliche Tochter von Hauptkommissar Thiel mit blauen Haaren für Aufmerksamkeit sorgte, der ZDF-Mehrteiler MORGEN HÖR ICH AUF (2016) mit Bastian Pastewka und die Krimiserie WILSBERG, in der Janina Fautz seit 2017 als Nichte von Kommissarin Springer zum Ensemble gehört.

Wir freuen uns auf viele spannende Projekte mit Janina Fautz und sagen HERZLICH WILLKOMMEN!