Nachdem bereits vor dem Sommer für Burghart Klaußner hoffnungsvoll die Proben begonnen hatten, feierte die Uraufführung von REICH DES TODES am 11.09.2020 seine erfolgreiche Premiere am Hamburger Schauspielhaus. Passend zum historischen Datum fand in Hamburg die erste Premiere seit der Spielzeitunterbrechung mit dem neuen Stück von Rainald Goetz, auf das die Theaterwelt so viele Jahre warten musste, statt. Es behandelt den 11. September 2001 und seine Folgen als Umkehrpunkt des Westens, macht Folter zum großen Thema und beginnt mit dem Krieg gegen den Terror, bei dem sich niemand mehr um den Rechtsstaat und die demokratischen Werte schert… Goetz hat sich einen der großen Wendepunkte in der Geschichte des Westens für sein neues Stück ausgesucht, und Burghart Klaußner übernimmt in diesem die Rolle des Kriegsministers Roon, der, so wie seine Mitspieler, mit anderem, deutschen Namen versehen, leicht als aufstrebender Emporkömmling aus Politik und Justiz als eines der Mitglieder der damaligen US-Administration von George W. Bush und Dick Cheney zu erkennen ist. Vom Publikum gefeiert beschert die Aufführung einen drakonischen Blick auf die schwarze Seele Amerikas und überzeugt darüber hinaus mit grandiosen Leistungen der Schauspieler. Weitere Termine sind (ohne Gewähr) im Oktober 15. und 30., im November 08., 18. und 27. und im Dezember 12. und 20..