VORHANG AUF für Burghart Klaußner! … heißt es am Sonntag, den 18.12.2022, wenn für Burghart Klaußner um 18 Uhr der rote Vorhang an der Komischen Oper Berlin hochgeht, und er die Premiere einer konzertanten Aufführung von Jacques Offenbachs OYAYAYE / FORTUNIOS LIED – Musikalische Menschenfresserei in einem Akt [1855] feiert. Die Stücke könnten unterschiedlicher kaum sein, im Mittelpunkt aber hält Burghart Klaußner als Fortunio höchstpersönlich alles fest in den Händen, wenn der Kontrabassvirtuose Racle-à-mort am Pariser Théâtre sein Solo verpasst, gefeuert wird, flieht und als Matrose anheuert. Er strandet mit seinem Instrument auf einer Südseeinsel, wo er von Eingeborenen bedroht und gefangen genommen wird. Sie werden Suppe aus ihm machen, sofern er nicht zu ihrer Unterhaltung beitragen kann…! Der Advokat Fortunio hingegen erinnert sich nur zu gut daran wie er einst als jugendlicher Draufgänger zahlreiche Frauenherzen brach, und er würde sich auf eine solche Insel geradezu wünschen… Er nämlich wacht, von Eifersucht geplagt, über seine junge Frau Marie und das nicht zu Unrecht, hat doch sein Sekretär Valentin sich in die Schöne verliebt. Als dieser zufällig die Noten des legendären Liebesliedes, von dem ihm Fortunio schon so oft erzählt hat, findet, weiß er es für sich einzusetzen. Als Fortunio hinter das Treiben seines Schreibers kommt, übermannt ihn die Wut – wird am Ende Fortunios Lied immer noch seine magische Wirkung entfalten? Die Einakter, auf den Punkt gebracht, schwungvoll und mit pfeffrigem Humor gewürzt, werden von einigen von Offenbachs besten Melodien getragen, und Schauspieler Max Hopp gibt seinen Einstand als Regisseur an der Komischen Oper Berlin – wir wünschen allen TOI TOI TOI! Vorstellungen an der Komischen Oper Berlin sind am 18.12. und 30.12.2022.