Aglaia Szyszkowitz

Ganz ohne Umwege war der Werdegang von Aglaia Szyszkowitz nicht. Nach dem Abitur begann die 1968 geborene Grazerin zunächst ein Medizinstudium. Jedoch überdachte sie ihre Zukunftspläne und besuchte von 1987 bis 1990 die Schauspielschule des Wiener Volkstheaters. Anschließend stand Aglaia Szyszkowitz zuerst einmal in Krefeld, Würzburg und Münster auf der Bühne. Schon da bewies sie ihre Vielseitigkeit: In „Faust II“ war sie ebenso zu sehen wie in Shakespeare-Komödien und der „Rocky Horror Picture Show“. Ihre Erfolgslaufbahn beim Fernsehen begann 1995 an der Seite von Jürgen Vogel, Gregor Törzs und Heino Ferch in Roland Suso Richters Yuppie-Thriller „Buddies – Leben auf der Überholspur“, woraufhin Vivian Naefes Kinokomödie „Zwei Männer, zwei Frauen – 4 Probleme“ 1997 folgte. Und es ging weiter steil bergauf.

Aglaia Szyszkowitz spielte in unzähligen Fernsehfilmen mit, so z. B. in „Judas“ (2000), „Zuckeroma“ (2003),„Der große Tom“ (2007), „Rommel“ (2011), „Der Tote im Eis“ (2012), „Mord am Höllengrund“ (2014) oder in „Der Kotzbrocken“ (2015), um nur einige von den über 75 Produktionen zu nennen. Sie übernahm Rollen im „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ und bekam schließlich ihre eigene Krimireihe. Von 1999 bis 2013 war Aglaia Szyszkowitz – zunächst als Hamburger Kommissar-Anwärterin und Juristin Jenny Berlin – in der gleichnamigen Krimireihe zu sehen. Nach dem Auftaktfall „Einsatz in Hamburg – Tod am Meer“ folgte 2000 mit „Jenny Berlin – Ende der Angst“ die Fortsetzung. Mit „Einsatz in Hamburg – Rückkehr des Teufels“ folgte 2001 der dritte Krimi um die inzwischen zur Kommissarin aufgestiegenen Jenny Berlin. Alle weiteren Folgen liefen fortan unter dem Serientitel „Einsatz in Hamburg“. Kein Wunder, dass die Filmemacher immer mehr auf die schöne und begabte Österreicherin aufmerksam wurden und sie auch für die große Leinwand besetzten. Zu ihren größten Kinoerfolgen gehörten „Das Sams“ (2001), „Klimt“ (2006), „Almanya – Willkommen in Deutschland“ (2011) und „Sams im Glück“ (2012).

Trotz aller Filmerfolge zog es die vielseitige Schauspielerin immer wieder auf die Theaterbühne zurück. So war sie 2011 und 2012 in dem Theaterstück „Gut gegen Nordwind“ an der Komödie im Bayerischen Hof sowie 2015 in „Die Wunderübung“ in der Josefstadt Wien auf den Brettern zu erleben, die die Welt bedeuten.

Anfang 2016 war Aglaia Szyszkowitz an der Seite von Harald Krassnitzer im Wiener Tatort zu sehen. In „Sternschnuppe“ geht es um den Mord an einem Musikmanager und Jurymitglied einer Castingshow. Ganz anders zeigte sie sich dann im Februar 2016 in der pikanten ARD-Komödie „Seitensprung mit Freunden“, welchen sie mit ihren Schauspielkollegen Fritz Karl, Caroline Peters und Samuel Finzi „ausprobiert“.

Ein ganz besonderes Stück persönlicher Arbeit lieferte Aglaia Szyszkowitz darüber hinaus ebenfalls Anfang 2016 auf einer ganz anderen Bühne ab. Mit 8-Klässlern der Montessorischule Biberkor entwickelte sie das Stück Alice im Wunderland. Aglaia Szyszkowitz inszeniert nicht nur, sondern sie schrieb auch das Drehbuch und den Schülern ihre Rollen buchstäblich „auf den Leib“. Aglaia Szyszkowitz sagt: „Kinder ‚stark‘ zu machen und ihnen durch die Arbeit an Körper und Stimme Rüstzeug für ihr späteres Leben zu geben, macht großen Spaß und ist eine wunderbare Abwechslung zu der Arbeit als Schauspielerin.“

Im April 2016 fand in Wien die Verleihung des ROMY Preises statt – Aglaia Szyszkowitz war dieses Jahr als beliebteste Schauspielerin nominiert.

Presseartikel 2018

EMOTION, Juli 2018

Frankfurter Rundschau, Juni 2018

Megaphon, April 2018

DISCOVER Germany, Austria & Switzerland, Januar 2018

Presseartikel 2017

Kleine zeitung.de Österreich, 13.07.2017

news.de, 07.07.2017

teleschau.de, 10.05.2017

Woman, März 2017

Bild.de, 11.03.2017

ARD Brisant, 10.03.2017

Kurier, 27.02.2017

Presseartikel 2016

Die Steirein, 30.06.2016

Focus.de, 15.03.2016

Gala.de, 15.03.2016

vip.de, 10.02.2016

Focus.de, 07.02.2016

Presseartikel 2015

B.Z. Online, 21.02.2015

VIA Magazin, August 2015

Ganz ohne Umwege war der Werdegang von Aglaia Szyszkowitz nicht. Nach der Matura begann die 1968 geborene Grazerin zunächst ein Medizinstudium. Jedoch überdachte sie ihre Zukunftspläne und besuchte von 1987 bis 1990 die Schauspielschule des Wiener Volkstheaters. Anschließend stand Aglaia Szyszkowitz zuerst einmal in Krefeld, Würzburg und Münster auf der Bühne. Schon da bewies sie ihre Vielseitigkeit: in „Faust II“ war sie ebenso zu sehen wie in Shakespeare-Komödien und der „Rocky Horror Picture Show“…

News

In Österreich startet am Freitag, 02. Februar 2018 der Kinofilm DIE WUNDERÜBUNG. Mit Premieren in u.a. Salzburg, ihrer Heimatstadt Graz, Wien, St. Pölten und Baden beginnt für Aglaia Szyszkowitz das neue Jahr äußerst dynamisch. An der Seite von Devid Striesow spielt sie die Hauptrolle in der österreichischen Verfilmung von Daniel Glattauers Theatererfolg, mit dem sie seit der Wiener Uraufführung 2015 schon unzählige Male auf der Bühne stand.

Zudem startet DIE WUNDERÜBUNG am 05. April 2018 auch in Deutschland!
Zum Inhalt: Joana und Valentin haben zwei beinahe erwachsene Kinder – und kennengelernt haben sie sich vor 17 Jahren beim Tauchen. Seitdem ist viel passiert, die Ehe ist in der Krise und so besuchen sie eine Probestunde bei einem Paartherapeuten, bei der sie sich erst einmal die schon lange eintrainierte Schlacht liefern – er hört nicht zu, sie hört nicht auf… Und so bringt die gestörte Kommunikation der beiden den Therapeuten Harald an den Rand seines Nervenkostüms..

mehr News

Am 28. Januar 2018 eröffnet dann der Fotograf Christian Jungwirth in Graz in Gegenwart von AGLAIA SZYSZKOWITZ eine Ausstellung der besonderen Art. In „FLASHLIGHT#6: Aglaia Szyszkowitz by Christian Jungwirth“ zeigt die Ausstellung anlässlich ihres 50. Geburtstages erstmals Privataufnahmen ebenso wie Pressebilder der Schauspielerin, die der Fotograf über Jahre hinweg immer wieder getroffen und in den verschiedensten Settings abgelichtet hat. Die Ausstellung im Atelier Jungwirth läuft bis April 2018.

Von der Fotoleinwand wieder auf den deutschen Bildschirm kommt Aglaia Szyszkowitz am 16. März 2018, wenn die Komödie ZIMMER MIT STALL in der ARD gezeigt wird. Sie spielt die frischgebackene Wirtin einer Bergpension, die im Zwist mit ihrem störrischen Nachbarn liegt, denn als spontane Großstädterin Sophie kündigt sie ihren Job, um ihre neue Lebensidee von einem eigenen Hof Wirklichkeit werden zu lassen und zieht kurzerhand mit ihrer Tochter aufs Land. Doch ihre Pläne werden auf eine harte Probe gestellt…

Abgedreht hat die vielseitige Schauspielerin außerdem den Film KUCKUCK, eine Produktion der ARD/Degeto über Aglaia Szyszkowitz als Gerichtsvollzieherin mit großem Herz und ihrem erlebnisreichen Berufsalltag samt ihrem nicht minder turbulenten Privatleben.

Den Start macht heute Aglaia Szyszkowitz mit „einem der Highlights am Freitag im Ersten in diesem Herbst“, wie Tittelbach.tv rezensiert, nämlich mit der wunderbar charmanten Komödie KEIN HERZ FÜR INDER. Der Film feiert heute um 19 Uhr in der Sektion 16:9 seine Premiere – und wird am 27.10.2017 um 20:15 im Ersten ausgestrahlt. Zudem ist er nominiert für den Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen.

Mit GUARDIANS OF HERITAGE – HÜTER DER GESCHICHTE präsentiert HISTORY Deutschland ab 6. November 2017 seine neue Doku-Reihe, in der Aglaia Szyszkowitz 25 Jahre nach dem Beginn des Bosnienkrieges nach Sarajewo reist, um dort die wechselvolle Geschichte der bosnischen Metropole zu erkunden und Menschen zu treffen, die sich gegen die Zerstörung von kulturellem Erbe einsetzen. Unter anderem besucht sie dort die Nationalbibliothek, die im Krieg zerstört wurde und trifft den bosnischen Schauspieler Josip Pejaković, der zahlreiche Bücher der Bibliothek vor der Zerstörung bewahrte…

Außerdem hat die wunderbare Schauspielerin gerade die Dreharbeiten der Komödie ZIMMER MIT STALL (AT) beendet, in der sie als frischgebackene Wirtin einer Bergpension im Zwist mit Friedrich von Thun als störrischem Nachbarn liegt. Die spontane Großstädterin Sophie kündigt ihren Job, um ihre neue Lebensidee von einem eigenen Hof Wirklichkeit werden zu lassen, und zieht kurzerhand mit ihrer Tochter aufs Land. Doch ihre Pläne werden auf eine harte Probe gestellt, denn ihr eigensinniger Nachbar, der auf dem neu erworbenen Hof ein lebenslanges Wohnrecht hat, schmiedet ganz andere Pläne.

Auch auf die Kinoleinwand wird Aglaia Szyszkowitz mit DIE WUNDERÜBUNG zurückkehren! An der Seite von Devid Striesow spielt sie die Hauptrolle in der österreichischen Verfilmung von Daniel Glattauers Theatererfolg, mit dem sie seit der Wiener Uraufführung 2015 unzählige Male auf der Bühne stand. Zum Inhalt: Joana und Valentin Dorek gehören zur bürgerlichen Mittelschicht, haben zwei beinahe erwachsene Kinder, und kennengelernt haben sie sich vor 17 Jahren beim Tauchen. Seitdem ist viel Zeit vergangen, die Ehe ist in der Krise und so besuchen sie eine Probestunde bei einem Paartherapeuten. Doch erst einmal liefern sie sich die schon ewig eintrainierte Zimmerschlacht – sie hört nicht auf, er hört nicht zu. Die gestörte Kommunikation der beiden bringt den Therapeuten fast an den Rand seiner Kunst. Der Kinostart von DIE WUNDERÜBUNG ist für Januar 2018 in Österreich und im Anschluss in Deutschland geplant.

Quotenerfolg für die schöne Österreicherin! Der österreichische Krimi STEIRERBLUT brachte am Samstagabend den Quotensieg für die ARD. 7,03 Millionen aller Fernsehenden ab drei Jahren fieberten mit, was hervorragende 22,6 Prozent am Gesamtmarkt nach sich zog. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen wurden mit 10,8 Prozent Marktanteil bei 1,06 Millionen Interessierten tolle Werte eingefahren. Herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen Ausstrahlung!